Tierheilpraktiker beim BTB Teil 15

Die praktische Prüfung zum Tierheilpraktiker beim BTB steht vor der Tür, und ich habe mich trotz aller Vorbereitung über die Zeit hinweg nicht 100% fit dafür gefühlt. Also habe ich meinen Chef gebeten, mir eine Woche Urlaub zu geben damit ich lernen kann.

Diese neigt sich nun dem Ende zu und ich kann demnächst beruhigt in die Prüfung gehen. Ich habe für mich einfach nochmal in eigenen Worten alles zusammengefasst was ich für eine gelungene Anamnese brauche – doch ich fange mal am Anfang an 🙂

Die praktische Prüfung findet an zwei Tagen (Samstag und Sonntag) statt. Am ersten Tag steht zunächst ein kleiner Test an. Gefragt wird wohl alles zum Thema „Allgemeiner Untersuchungsgang“. Es folgt dann die praktische Prüfung am Tier – in unserem Fall wahrscheinlich am Hund.

Jede von uns bekommt einen Tierhalter plus Hund zugewiesen und darf dann einmal komplett die Anamnese und die allgemeine Untersuchung demonstrieren. Im Anschluss werden wir die Verbandtechniken vorführen die wir gelernt haben: Pfoten- Kopf und Schwanzverband.

Am zweiten Tag starten wir mit den Hausarbeiten die wir zugeteilt bekommen haben. Mir wurde die Leptospirose zugewiesen, die doch deutlich umfangreicher zu beschreiben war als ich zunächst annahm. Diese bakterielle Erkrankung tritt nämlich bei Menschen, Hunden, Schweinen, Pferden und Rindern mit jeweils unterschiedlichen Symptomen auf. So kam ich auf gut 8 Din-A-4 Seiten Text für meinen Vortrag…

Den Abschluss machen dann am Sonntag die meldepflichtigen Erkrankungen. Wir werden eine sehr kleine Lern/Prüfgruppe sein und sicher wieder vieles lernen. Ich nehme an, dass es trotz der Prüfungssituation wieder lehrreich und vergnüglich wird, und ich freue mich auf die anderen Teilnehmerinnen. Da wir uns jetzt seit gut einem Jahr kennen und zusammen eine sehr rege genutzte Whatsapp- Gruppe eröffnet haben, haben die Treffen jedes mal sowas wie einen Klassentreffen Charakter bekommen.

Zum Lernen habe ich mir zunächst auf 4 Seiten alles zusammen geschrieben, was ich den Tierhalter bei einer Anamnese fragen sollte

Dann habe ich mir auf 5 Seiten einen Text zusammengefasst, der die Vorgehensweise beim Allgemeinen Untersuchungsgang beschreibt (auch eine Anleitung zu den Verbandtechniken habe ich mir auf diese Weise erstellt)

sowie eine Checkliste dazu, bei der ich nur ja/nein ankreuzen muss. Damit ist es leichter am Schluss den Überblick darüber zu bewahren, was ich bei der Untersuchung festgestellt habe

Zu guterletzt kommt dann noch mein Bericht über die Leptospirose

Somit fühle ich mich jetzt gerüstet für die praktische Prüfung zum Tierheilpraktiker beim BTB. Das war jetzt zwar nochmal viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt!

Ich darf nur nicht zu nervös werden, dann sollte alles klappen 🙂

Drückt mir die Daumen!!!

Dieser Beitrag erscheint mit freundlicher Unterstützung des BTB

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

Kindermund

Nachdem meine komplette Familie in der letzten Woche vom Magen/Darm Virus heimgesucht wurde (ihr wollt nicht wissen wie meine Nächte ausgesehen haben!) dachte ich schon, ich bliebe verschont.

Nix da. Als gute Arbeitnehmerin schlug er bei mir am Samstag Abend zu und ich verbrachte den kompletten Sonntag im Bett (und im Badezimmer)… heute geht es mir besser. Nuja… halbwegs besser… etwas jedenfalls 🙂

Mein Kind heute früh auf der Treppe als der Papa es zum Kindergarten bringt: „Papa… die Mama sollte heute aber wieder runter kommen. Sie liegt ja jetzt schon eine ganze Woche im Bett!“

So schnell wird aus einem Tag eine Woche. Ist vielleicht so wie mit der „gefühlten“ Temperatur…

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

Der Herr Dokter vom Strand

Wir hatten kürzlich einen Fall in der Apotheke, daß jemand mit einem etwas ungewöhnlichen Privatrezept kam. Dort war ein Medikament in größerer Stückzahl aufgeschrieben, das gerne mal in Dopingkreisen auf dem Schwarzmarkt gehandelt wird.

Naturgemäß überprüfen wir in diesem Fall, ob es sich vielleicht um eine Fälschung handelt, doch in diesem Falle war augenscheinlich alles in Ordnung. Trotzdem packte uns die Neugierde: was würde der Kunde denn bekommen, wenn er den Kram irgendwo vertickt? …und ich meine jetzt nicht das Strafmaß 🙂

Wir gaben einfach mal den Medikamentennamen bei Google ein und fanden dabei den „Dokter vom Strand“. Auf dieser Seite wird damit geworben, daß man sich „rezeptfrei“ mit diversen verschreibungspflichtigen Arzneimitteln eindecken kann, wenn man gerade „keine Zeit“ hat, seinen Hausarzt aufzusuchen. Das funktioniert, indem man bei einem Arzt auf Curaçao eine Online Beratung durchläuft, und dieser dann das Rezept an eine seiner Partnerapotheken schickt, die die Medikamente dann ausliefert.

Das verstößt alles in so vielen Punkten (zurecht) gegen geltende Gesetze, dass ich gar nicht mit dem Aufzählen anfangen will. Aber der Gute sitzt ja genau wie DoMo in den Niederlanden – da kann ihm wahrscheinlich niemand was.

Ist sowas seriös? Diese Frage muss sich jeder selbst beantworten.

Wird eine solche Praxis in Zeiten des E- Rezeptes weiter Blüten treiben? Das ist wohl eindeutig mit „ja“ zu beantworten.

Wird da das „Securpharm“ System irgendwas sicherer machen? Ich lache schon bei der Vorstellung.

Ist das eine Gefahr für die Volksgesundheit wenn sich jeder quasi selbst behandelt und weder ein echter Arzt noch ein stationärer Apotheker mit einem Gewissen und persönlicher Haftbarkeit zwischen dem Präparatewunsch und dessen Erfüllung steht? Ja natürlich!

Und interessiert das noch jemanden aus der Politik? Die traurige Wahrheit ist: Nein!

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Individualrezeptur

Wozu braucht man in einer Apotheke denn noch die Rezeptur? Es gibt doch inzwischen für alles Fertigprodukte aus der Industrie.

So mag manch einer denken, doch das ist nicht immer zutreffend. Manchmal wird ein Hilfsstoff oder das Konservierungsmittel eines Fertigarzneimittels nicht vertragen. Dann stellen wir die Creme oder die Augentropfen ohne den störenden Inhaltsstoff her.

Ab und zu passt aber auch die Wirkstärke nicht. Herz- oder Blutdruckmedikamente sind meistens für Erwachsene konzipiert. Wird ein Kind mit einem Herzfehler geboren, so muss die Apotheke meist eine Lösung zum einnehmen oder Kapseln zum auflösen anfertigen. Das kommt selten vor – zugegeben – aber es kommt vor. Eine lebenswichtige Funktion.haben wir dann!

Es gibt auch Gründe, Rezepturen herzustellen, obwohl ein quasi identisches Fertigarzneimittel auf dem Markt ist. Nämlich dann, wenn dieses gerade nicht lieferbar ist. So geschehen diesrs Jahr mit den Celestamine Tropfen fürs Notfall- Set.

Doch es gibt noch einen Grund: die Industrie stellt ein liebgewonnenes Medikament nicht mehr her. Ob spezielle Magenpulver oder Prospan- Zäpfchen – manchmal reicht ein kurzer Anruf beim ehemaligen Hersteller und man bekommt die Formel (das Foto hab ich aus einem Facebook- Forum).

Jetzt muss der Arzt nur noch lernen, dass zur korrekten Rezepturverordnung noch eine Mengenangabe sowie eine Dosierung gehört und das fröhliche Zäpfchengießen kann beginnen.

Ein Hoch auf die Öffentliche Apotheke – die Versandapotheken aus dem Ausland würden diese Rezepturen gar nicht erst annehmen, geschweige denn herstellen können!

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Gute Fahrt dank Globuli

Ich setze mich wirklich nicht abends an den Rechner um kuriose Homöopathie- Seiten zu finden, aber die finden mich irgendwie 😉

Ich hab dabei ja ehrlich schon viel Unsinniges gesehen (den Urteilchen- Strahler oder den Heilpraktiker- Notdienst z.B.) aber das hier ist wieder mal eine Krone der Fundstücke:

Die „Gute Fahrt„- Globuli, die man sich nur ins Auto legen muss um dauerhaft Benzin zu sparen. Das Ganze natürlich nach einer Erstverschlimmerungsphase in der das Auto 2- 3 Liter Sprit mehr zieht als zuvor.

Ich habe wirklich auf der Seite nach dem „Satire“ Hinweis gesucht – es gibt ihn nicht. Im Gegenteil. Bei „über uns“ erfährt man, dass tatsächlich der Urteilchen Strahler zum Einsatz gekommen ist und damit die immensen Kosten für die Spritsparglobuli rechtfertigt.

Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll…

Währenddessen bekommt Tübingen einen Lehrstuhl für Alternative Medizin. Ich hoffe inständig, dass dort auch auf wissenschaftlicher Basis geforscht wird und die Ergebnisse belastbar sind. Solcher Urteilchen- Quatsch wird dann vielleicht von „höchster Stelle“ aus verurteilt und entlarvt. Aber ich träume wahrscheinlich nur wieder mal…

Veröffentlicht unter Allgemein | 11 Kommentare

PTA Sponsoring

Es kommt offenbar immer mehr in Mode sich die PTA selbst einzukaufen bevor sie fertig sind.

Das Erlernen des PTA Berufes wird ja von Hause aus während der Ausbildung nicht vergütet. Das liegt daran, dass es sich in den ersten zwei Jahren um eine rein schulische Ausbildung handelt. Viele Schulen kosten sogar noch monatlich Schulgeld, somit werden es oft teure Jahre für die (Eltern der) Schüler.

Inzwischen gibt es hier und da findige Apothekeninhaber die genau wissen, dass es schwierig ist, Personal zu finden. Das hier ist das Ergebnis:

Gute Idee finde ich 🙂 Allerdings wird diese Idee wahrscheinlich in den nächsten ein- zwei Jahren unnötig, da Spahn bereits angedeutet hat, dass die Ausbildung zukünftig kostenlos sein wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Planungen

Puuuh… heute ist so ein Planungstag! Steuer 2018 vorbereiten, diese Woche noch einen Termin mit Bahnfahrt planen, diverse andere Aktivitäten die Energie, Zeit und Kreativität erfordern und zusätzlich noch ein Treffen im Neuen Jahr mit den Blog- Mitstreitern von DocCheck einbauen.

Wie komme ich dort hin, wie lange bleibe ich da, wer fährt alles mit?

Im November ist außerdem die Abschlussprüfung des Praktischen Teils meiner Tierheilpraktiker Ausbildung beim BTB. Vorzubereiten ist ein schriftlicher Test, eine Anamnese die ich „vor Publikum“ absolviere, ein Tier das verbunden werden muss und am zweiten Tag die Vorführung einer Hausarbeit zu einem Thema das ich heute erhalten habe.

Um mich nicht komplett zu blamieren brauche ich glaube ich ein paar Tage Urlaub vorweg und ein Testtier für Anamnese und Verbandzwecke…

Zu allem Übel bin ich auch noch erkältet. Nix dramatisches aber ich fühle mich einfach wie durchgekaut und ausgespuckt…

Erfreulich finde ich gleich zwei (!) Verlinkungen durch die ADEXA in den letzten Tagen bei Facebook (danke an dieser Stelle!). Einmal hier auf den Blog

einmal zu DocCheck.

Hat mich ehrlich gefreut – nicht nur für die Klickzahlen sondern vor allem für die Wertschätzung von dieser Seite 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar