Kundentypen Teil 3 – Der Zuspätkommer

Der Zuspätkommer

Ganz besonders beliebt sind im Einzelhandel die „Zuspätkommer“. Ist es zwei oder drei Minuten vor der Mittagspause oder vor Ladenschluss witschen sie noch „mal eben“ durch die Tür, gerne begleitet von dem Satz:

„Ach sie haben ja noch offen, da hab ich ja Glück gehabt“.

Man denkt dann immer: „Du vielleicht,  ich nicht“.

Es sind auch nie die einfachen Dinge die dieser Personenkreis von einem will, nein! Es muss sich immer eine langwierige Beratung anschließen, gerne über eine hartnäckige Hauterkrankung an der sich schon 2 Ärzte die Zähne ausgebissen haben oder sie hätten gerne einen detaillierten Vergleich von 3 verschiedenen in einer Drogerie gekauften Multivitamintabletten mit denen die wir an Lager haben und empfehlen.

Gekauft wird nach 20min Beratung meist entweder gar nichts und es wird noch einmal drüber geschlafen ob man das WIRKLICH braucht, oder wenn dann etwas über den HV- Tisch gehe soll es BitteDanke noch als Geschenk eingepackt werden.

Man selbst wird immer hibbeliger und genervter, der Zuspätkommer wird seinerseits immer ruhiger und gemächlicher. Es stört ihn übrigens auch in kleinster Weise wenn die Kollegen schon mal das Licht ausmachen und laut nach vorne rufen: „Bis nachher, ich geh jetzt in die PAUSEEEE“.

Und noch was: es sind IMMER DIE SELBEN Tranfunzeln. Man wundert sich quasi sogar schon wenn man sie zu ganz normalen Ladenöffnungszeiten in der Apotheke stehen sieht und schaut unwillkürlich auf die Uhr. Oh soooo spät ist es schon dass Frau Baum hier ist? Es sind auch nie Leute bei denen man annehmen muss, dass sie es zu keinen anderen Uhrzeiten schaffen könnten! Bisher hatte ich es da nur mit 2 Personenkreisen zu tun (Sorry falls ich jemandem auf den Schlips trete, aber es ist WIRKLICH so)

LEHRER und RENTNER

Bevorzugt diejenigen die auch die „Rentnerbravo“ lesen möchten, aber das ist wieder ein anderes Thema…

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kundentypen Teil 3 – Der Zuspätkommer

  1. Molly L. schreibt:

    „‚Ach sie haben ja noch offen, da hab ich ja Glück gehabt‘.

    Man denkt dann immer: “Du vielleicht, ich nicht”.‘

    -> 😀 Made my day!

    Gefällt mir

  2. pillendreherin schreibt:

    Wir haben auch so eine spezielle Kundin, die schaft es sogar schon 20 min vor Ladenschluss zu kommen, telefoniert dann allerdings noch 19min vor der Tür um exakt bei Toresschluss rein zu kommen mit dem Satz „Gut das sie noch da sind, eher hab ich es einfach nicht geschafft!“

    Gefällt mir

  3. Hasenzahn schreibt:

    Oh, das geht auch umgekehrt aus Kundensicht:
    Da will man nur schnell zwischen zwei Terminen ein Rezept einlösen (z.B. das Verhütungsmittel, dass man bereits viele Jahre nimmt) und dann geht es los: Vitamine zu sich nehmen, Einnahmezeit, Aufbewahrung, Interaktionen, Nebenwirkungen, … Innerlich ist man kurz davor ein Dauerabonnement auf Baldrian abzuschließen dann neigt sich die Beratung endlich gen Ende – Ja aber die Kühltasche für den Transport? Wegen der Kühlkette!
    Ernsthaft? Gleichzeitig haben es in den 4 Jahren nicht eine PTA geschafft das Abgabedatum zu notieren!

    Gefällt mir

  4. Pingback: Müde | apothekentheater

  5. Pingback: Seltsame Zufälle | apothekentheater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s