Die Kleinen sperrt man ein…

…die großen lässt man laufen. Jedenfalls hat man zur Zeit genau diesen Eindruck. Seit einigen Jahren gibt es das sogenannte „RX- Boni – Verbot“, was grob gesagt bedeutet, dass eine Apotheke keine Rabatte auf verschreibungspflichtige Medikamente geben darf. Das beinhaltet auch, dass Gutscheine auf Rezepte oder der Erlass der gesetzlichen Zuzahlungen nicht erlaubt sind. Es gab bereits einige Urteile gegen deutsche Apotheker, die sich darüber hinweg gesetzt haben, und mehrere Geldbußen, die gegen „Doc- Morris“ verhängt wurden. Diese große Kette aus den Niederlanden hat wiederholt gegen geltendes Recht verstoßen, keine Zuzahlungen vom Patienten verlangt, und damit vielen einheimischen Apotheken das Wasser abgegraben. Es gab in der Vergangenheit auch Urteile die das untersagen, und zwar mit Bußgeldern dass einem die Augen tränen – nur der niederländische Konzern denkt gar nicht dran zu zahlen. Er ruht sich darauf aus, dass er im benachbarten Ausland sicher vor dem Zugriff der deutschen Behörden ist und hat bisher keinen einzigen Euro Ordnungsgeld bezahlt. Nun sind die ersten 250 000€ bereits verjährt. Angeblich sind dem deutschen Staat die Hände gebunden weil Doc Morris in den Niederlanden seinen Firmensitz hat – seltsam so etwas zu lesen in Zeiten, wo selbst Strafen wegen zu schnellen Fahrens im Ausland problemlos von deutschen Behörden vollstreckt werden dürfen…
Ansonsten war heute ein schöner Arbeitstag. Der Chef hat am Wochenende „gewütet“ und die Wareninsel die in der Mitte des Verkaufsraumes stand abgebaut, und dafür einen Bistrotisch und zwei Stühle aufgestellt. Die Apotheke sieht jetzt viel größer aus! Er meinte sogar, es sei jetzt genug Platz um zu tanzen – wenn Birgit und ich wieder mal zusammen arbeiten werden wir das mal mit einem Wiener Walzer austesten… vor *nuschelnuschel* Jahren waren wir nämlich gemeinsam im Tanzkurs. Ich habe den Bistrotisch jedenfalls passend mit allem was das Thema „schöne Füße“ hergibt dekoriert, Fußcliparts auf grünem DIN A 4 ausgedruckt und ausgeschnitten, die übrige Ware im Sicht – und Freiwahlbereich umgeräumt und Aktionspfeile gebastelt. Nebenher gab es heute noch 4 Rezeptürchen, und der Chef und ich hatten jeweils gut 80 Kunden zu bedienen. Trotzdem war Zeit herumzublödeln, Kaffee zu trinken und über die neuesten Unsäglichkeiten des Gesetzgebers zu schimpfen. Am Ende des Tages hat auch noch die Kasse (bis auf 12 Cent) genau gestimmt, am Samstag war sie sogar exakt richtig und letzten Donnerstag auf 7 Cent. Je weniger Leute vorne arbeiten, und je weniger innerhalb des Tages teamgewechselt wird, desto genauer ist am Abend die Abrechnung. Mit Sandra und mir klappt das aber auch – wie wir die letzten Male bemerkt haben! Ist jedenfalls ein gutes Gefühl wenn man abends nach Hause geht und alles stimmt. Wie ist das denn bei meinen Lesern so? Stimmt da die Kasse immer genau? Und wenn nicht, wie gehen die Chefs damit um? Bei uns stimmt immer mal um ein paar Euro die Kasse nicht, das hat sich aber bisher immer am Tag darauf amortisiert. Man hört aber immer mal von Apothekeninhabern, die das Personal fehlende Gelder ausgleichen lässt – geht ja gar nicht!

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Kleinen sperrt man ein…

  1. ednong schreibt:

    Das mit DocMorris ist einfach nur lächerlich. Wir du schon schreibst, Bußgelder werden vom Ausland aus Ei übertrieben, nur die Großen wie immer verschont.
    Bistro – gibt es jetzt Pizza bei euch? Und wann war der Tanzkurs? Mit 14 oder 15 Jahren 😁

    Gefällt mir

  2. PTABayern schreibt:

    Hallo
    Bei und stimmt die Kasse meistens , wie bei euch bzw. gleicht sich am nächsten Tag wieder aus.
    Wenn es denn mal wirklich vorkommt dass es ein größerer Betrag ist dem wir auch nicht auf die Schliche kommen wo er geblieben ist, bzw herkam, nimmt Chefin nach ein paar Tagen das Geld mit, bzw gleicht es austauschen ihrer Tasche aus.

    Gefällt mir

  3. Aponette schreibt:

    Bei uns wird die Kasse nur einmal die Woche genau gezählt, und sie stimmt natürlich nie auf den Cent, da wir unsere Tageskasse immer auf glatte 5/0 Eurobeträge runden und den Rest dann wieder in irgendeine Kasse tun. Aber so im Großen und Ganzen stimmt sie. Und wenn nicht finden wir den Fehler oder es gleicht sich in der nächsten Woche aus. Ansonsten haben wir eine sog. Ausgleichskasse, in die wir das Geld rein tun, was mal zu viel ist und rausholen, wenn zu wenig drin ist. So kenne ich das auch aus anderen Apotheken.
    Aber ist ist schon so, je weniger los ist um so eher stimmt die Kasse……

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Uh,
    da hab ich’s mit der Kasse im EH ja richtig gut gehabt. GEld mußte ich nie zuzahlen, meist hatte ich aber eh ne Nuller-Kasse …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s