Brunchydonnerstag und Rezepturen in Tüten

Kulinarisch konnten wir wirklich nicht klagen heute: Kartoffelsalat und Würstchen von Maria, Apfelkuchen, Muffins und Schokoküsse von Frau Z. Letztere korrekte Bezeichnung mussten wir am Nachmittag tatsächlich erst einmal googeln (was hat man nur früher ohne Wikipedia gemacht?), denn bei uns geistern noch immer politisch unkorrekterweise Bezeichnungen wie „Negerküsse“ oder „Mohrenköpfe“ herum. Alles in allem war es ein sehr entspannter Tag trotz einiger Rezepturen und der vielen Menschen die donnerstags vormittags arbeiten. A propos Rezepturen: wer benutzt von euch pharmazeutischem Personal auch diese schicken neuen Infozettel samt Papiertüte?

image

image

Ich finde es wirklich gut, dass der Patient ein bisschen darüber aufgeklärt wird, was für einem Aufwand es bedeutet, eine Rezeptur herzustellen. Dass eben noch mehr dranhängt, als nur ein paar Stoffe zusammen zu rühren.
Ein „Aha“- Erlebnis hatte ich noch mit Bergen. Sie fragte mich, ob es okay sei wenn sie im Freiwahlbereich ein paar Dinge umstellt. Ich schaute wohl sehr verblüfft, denn das ist ja im Grunde ihr Job sowas zu entscheiden. Sie verdrehte die Augen und meinte

„Ich wollte das eigentlich schon gestern wegstellen, aber Sarah hat gesagt, dass du sicher was dagegen hast wenn ich das einfach so mache.“

Hups! Bin ich so dominant aufgetreten in der Vergangenheit? Vielleicht schon, denn es war ja keine PKA da, die ernsthaft in der Apotheke etwas bewegen wollte/konnte. Sarah ist nun mal Azubi, sie macht zwar schon viel, ist aber auch noch auf Anweisungen angewiesen, Maria hat mit ihren zwei Nachmittagen keine großen Ambitionen viel zu verändern, und Frau Z. hat einfach 0 Interesse. So habe ich das im letzten Jahr in die Hand genommen… aber ich gebe das wirklich gerne in kompetente Hände ab! Ich hab ja noch ganz andere Baustellen hier…

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Brunchydonnerstag und Rezepturen in Tüten

  1. Die Unsoziale schreibt:

    Du herrisches Biest du 😉
    Aber hey, wenn du das bisher organisiert hast, dann würde ich dich auch fragen, ob ich das noch etwas weiter optimieren dürfte. Ob das nun mein laut Berufsbezeichnung Hoheitsgebiet wäre oder nicht. Majestät ist der, der das Zepter in der Hand hält und das warst ja bisher immer du an dieser Baustelle.
    Das hat dann nicht mal etwas mit herrisch zu tun – irgendwer muss ja die Hauptübersicht haben, nicht das am Ende drei Eckchen mit Pflästerchen aber keines mit Bäderchen da ist und ihr selber immer noch suchen müsst, wo was ist. 😉

    Gefällt mir

    • ptachen schreibt:

      Herrisches Biest??? Schon alleine diese Aussage qualifiziert dich zumindest zu einem Halbtagsjob bei uns 😉
      Heute hat Bergen Sandra übrigens mit einer Rolle Geschenkpapier links und rechts auf die Schultern getippt, in Reminiszenz an Mr. PTA „die Macht“ verliehen. Ich rief nur dazwischen „Das darfst du gar nicht, du hast nicht studiert!!!“. So viel zum biestigen Verhalten. Ich bin wirklich unerträglich 🙂

      Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Da zeigt sich jetzt also die Wahrheit über das dominate PTAchen …

    Jetzt wissen wir auch, warum da ein „chen“ dranhängt 😉

    Gefällt mir

  3. ptachen schreibt:

    …alles Tarnung ednong…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s