Rezepturen die Verrückte machen

Heute war richtig was los, und das Abholerbrett leerte sich zusehends – man merkte deutlich, dass gerade ein Feiertag war. Das war aber ganz gut in den Griff zu bekommen – im Gegensatz zu den Rezepturen, die allesamt irgend einen Pferdefuß hatten, allen voran eine Ohrensalbe. Rezeptiert waren ganze 10g, enthalten sein sollten 0,03g CiproflofaxinHCl. Mir schwante böses, so ließ ich die Kundin einen Moment warten, denn diese Substanz haben wir sicher nicht da. Ich suchte sie also in der Datenbank und fand 5g zu ca. 300€. Das ist erstens verdammt viel Geld, zweitens war die Substanz über unsere Großhändler gar nicht zu bekommen und muss daher drittens direkt beim Hersteller bestellt werden, was eine Wartezeit bis mindestens Dienstag bedeutet. Ich erklärte der Patientin, dass ich den Wirkstoff außer für ihre Rezeptur niemals brauche, und daher 4,97g von 5g für gut 300€ einfach wegwerfen muss, und ich außerdem befürchte, dass ihre Krankenkasse (die geliebte DAK) uns das nicht bezahlen wird. Ich schlug vor, erst einmal die Apotheke anzurufen, die sich im gleichen Gebäude wie der Hautarzt befindet, denn wenn er so etwas öfter mal aufschreibt haben die vielleicht den Wirkstoff sofort da. Gesagt, getan, doch – leider nein. Die waren dort ganz erstaunt, denn das CiproflofaxinHCl hat der gute Arzt noch nie in der Feder gehabt. Während wir uns noch lautstark darüber wunderten, aus welchem Hut der Doc diesen ungewöhnlichen Wirkstoff gezogen hat, räusperte sich die Patientin:

„Ahem… das hat er eigentlich nur von der alten Packung abgeschrieben. Ich hab das mal im Krankenhaus bekommen.“

Aha! Des Rätsels Lösung… ich schlug der Patientin vor, dass ich schnell mal beim verschreibenden Arzt anrufe, und frage, ob wir nicht ein anderes Antibiotikum benutzen können. Dieser war auch recht angetan davon, dass wir nicht einfach 300€ für 10g Ohrensalbe verpulvert hatten, und wies uns an, doch Ofloxacin zu nehmen. Puuuh. Das hat er auch früher immer mal verordnet, so dass wir den Wirkstoff sicher an Lager haben. Ich versprach der Patientin,  dass wir das geänderte Rezept in der Praxis im Nachbarort abholen, und ich ihr vorab schon mal die Salbe herstelle, damit sie sie gegen 13 Uhr in den Händen hält. Sie ging befriedigt ihrer Wege, ich machte mich daran alles zu richten… doch Moment mal… das Ofloxacin fehlt!
Es war tatsächlich letzten Monat verfallen und weggeworfen worden, und wer ahnt es? Natürlich zur Zeit über den Großhandel nicht zu bekommen. Ich hätte schreien mögen! Stattdessen zählte ich ruhig bis 10 und nahm den Telefonhörer, um sämtliche umliegenden Apotheken durchzutelefonieren, ob sie vielleicht Ofloxacin Substanz vorrätig haben. Ich kann gar nicht sagen wie erleichtert ich war, als ich bei der dritten endlich fündig wurde! Jetzt noch einmal beim Hautarzt anzurufen und zu sagen

„Ätschbätsch, den Wirkstoff bekommen wir auch nicht!“

nee… das hätte ich echt ungern gemacht. Und das alles für gut 3€ Gewinn. Da nimmt es mich manchmal nicht Wunder, dass so manche Apotheke grundsätzlich keine Rezepturen mehr herstellt…

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Rezepturen die Verrückte machen

  1. Die Unsoziale schreibt:

    Stimmt.
    Und immer wenn ich hier so die Rezepturen lese, fällt mir ein, dass ich wieder einen Antischwitzeroller machen lassen sollte. Hab ich damals auch von der Apotheke bekommen und hat Wunder gewirkt. Leider solche Wunder, dass ich ihn drei Jahre nicht braucht und daher die Rezeptur nicht mehr hab. Und dann weiß ich wieder, warum ich mir noch keinen Neuen geholt hab. 😀

    ich finde das nebenbei toll, wie sich die meisten Apotheken so reinhängen. Also für ’n Appel und ’nen Ei. Versuch mal Sonderdienstleistungen im ähnlichen Preissektor in anderen Läden zu bekommen. Die zeigen dir den Vogel. Daher… DAUMEN HOOOOOOOCH! 😀

    Gefällt mir

  2. BJ68 schreibt:

    Hm….

    Acros Organics
    Ciprofloxacin hydrochloride hydrate
    5 g zu 26.10 Euro

    oder bei VWR hier in der Schweiz:
    Ciprofloxacin – Hydrochlorid reinst Ph. Eur. 1 * 5 g
    Lieferant: PanReac AppliChem
    A4556.0005
    für CHF 173
    das wäre dann sogar Arzneibuchware….

    Sigma-Aldrich ist zur Zeit nicht erreichbar….

    Als Apotheke könnte Ihr bei den ganzen Händlern bestellen, auch wenn wahrscheinlich das erste Mal etwas stressig ist, da die sicher gehen wollen, dass Ihr eine Apotheke seid….da habe ich es an der Uni etwas leichter…

    Andere Möglichkeit, die wir an der Uni auch schon mal gemacht haben: Einfach Tabletten oder ein FAM mit den Wirkstoff besorgt und damit eine Zubereitung gemacht…war allerdings für Mäuse, war um einiges billiger als den reinen Wirkstoff zu bestellen. Habe zwar PTA gelernt bin aber schon fast 18 Jahre komplett aus dem Job raus….daher weiß ich nicht ob das für Menschen überhaupt statthaft wäre….allerdings bei 30 mg wären auch die Hilfsstoffe der Tablette so gering, dass die die Rezeptur das vertragen sollte und da diese nicht zur parenteralen Applikation vorgesehen ist, sollten die Hilfsstoffe der Tablette auch kein Problem darstellen…

    BJ68

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s