…und wer streikt morgen?

Ach Leute – es bleibt schwierig mit unseren Elektrogeräten! Heute erzählte uns der ROWA, dass eine „Packung in der Einlagerungsschranke“ liegen würde, die wir bitte entfernen sollen. Da lag aber nüscht. Auch alles putzen mit einem fusselfreien Tuch brachte keinen Erfolg, also wollten wir bei der Hotline anrufen. Äääääh… warum finden beide Mobilteile die Basis nicht? Da wir diese Fehlermeldung auch nicht sofort gelöst bekamen, rief ich vom stationären Telefon aus an, und brüllte die Anweisungen der Technikerin einfach quer durch die Apotheke an Bergen weiter, die an der Einlagerungsschranke ihr Bestes gab. Das Problem konnte zum Glück gelöst werden, auch der lockere Stecker der Basisstation fand sich. Niemand wunderte doch allerdings wirklich darüber, dass Sandra am Abend Eimer unter die tropfende hintere Klimaanlage stellen musste. Es ist doch jedes Jahr das selbe. Sarah argwöhnte gar, der Chef habe vor seinem Weggang überall herummanipuliert, damit wir merken, dass er fehlt. Wer weiß, wer weiß! Ansonsten hatten wir ein tolles Frühstück, und konnten am Nachmittag endlich mal länger mit Maria reden, und sie auf den neuesten Stand bringen, welche geplanten Änderungen im Ablauf in der nächsten Zeit auf uns zukommen (Stichwort: automatische Abholerverwaltung – ich werde noch darüber schreiben). Bei dieser Hitze bin ich am Abend immer völlig platt und ich habe schwere Beine vom vorne stehen. Kompressionsstrümpfe würden sicher helfen, nur habe ich mich bisher davor gescheut, in die engen Teile zu schlüpfen… morgen werde ich es einmal versuchen.

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu …und wer streikt morgen?

  1. Aponette schreibt:

    Hi, ja die Hitze…statt Strümpfen probiere doch mal Antistax extra aus, wirkt wirklich klasse! Die ersten zehn Tage 2×1 dann 1×1, und drei Monate nehmen, dann kannst Du Pause machen. Die Flavonoide aus dem Roten Weinlaub reichern sich im Gewebe an und bilden ein Depot, daß dann noch 2-3 Monate nachwirkt. Ich hab seit dem ich es nehme keine dicken oder schmerzenden Beine mehr. Es dauert ca. 10 Tage bis Wirkeintritt.

    Gefällt mir

    • ptachen schreibt:

      Danke! Ich nehme nur zur Zeit 6 Ortoton, 4 Novaminsulfon und 2 Ibuprofen am Tag… wenn die Schmerzen erträglicher sind, und ich auf die Tabletten verzichten kann werde ich das gerne mal ausprobieren!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s