Von Dachterrassen mit Citrusdüften

Sarah erzählte uns heute von ihrer letzten Fortbildung. Es ging um „Category Management“ – sie war hellauf begeistert und brannte auf sofortige Umsetzung. In der Sichtwahl bekommt Sandra jetzt ihre ersehnte Phytoecke, und vorne arbeiten wir jetzt mit Aromen im Kosmetokbereich. Da Citrusdüfte Sauberkeit und Frische vermitteln, haben wir damit begonnen. Natürlich wurde dazu aber erst einmal der entsprechende Bereich gestaubwedelt und blank gewienert. Ich habe außerdem damit begonnen, alles was wir irgendwie einzeln stehen haben und sich der Abverkauf schleppend gestaltet rigoros auszusortieren. Die Dinge werden entlagert, der Preis runtergesetzt und sie werden in einer Angebotsschütte präsentiert. Den Kunden gefällts und unsere Regale sehen viel übersichtlicher aus.
Die Wohnung über der Apotheke wird bald frei, und der Chef überlegt, sie vielleicht als zusätzlichen Lagerraum anzumieten. Außerdem ist eine schöne Dachterrasse dabei, und wir stellen uns schon vor, dort in den Pausen im Liegestuhl „abzuhängen“ – aber das sind wohl Wunschträume…
Außerdem haben wir heute spontan entschlossen nächsten Samstag zusammen grillen zu gehen. Jeder bringt was mit, und wir hoffen dass das Wetter es auch gut mit uns meint. Also Däumchen drücken, dass uns der Grillabend nicht verhagelt wird, ja?

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Von Dachterrassen mit Citrusdüften

  1. ednong schreibt:

    Klar wird das morgen schön. Also auf zum Grillen.

    Und Dachterrasse ist doch geil. Außerdem könnte er dort während des Notdienstes nächtigen …

    Gefällt mir

  2. Judi schreibt:

    *Kopfkino* In der Apotheke an sehr ruhigen Tagen – falls es sowas mal gibt – wird die es-kommt-einer-rein-Klingel(hat das Ding eigentlich nen Namen? z.B. Kundenalarm?) auf ganz laut gestellt, auf dem Verkaufstresen steht ein Babyfon und die Belegschaft sitz mit dem Gegenstück dazu Cocktails schlürfend auf der Dachterasse. Das wär doch was feines 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s