Warten – Teil 2

6. Die Musikliebhaber: trifft man auch gerne mal im Zug. Früher mit unsichtbaren Knöpfen im Ohr, heute mit überdimensionalen Kopfhörern wie in den 70ern. Die Mukke ist derart laut, dass sich die Menschen die neben ihnen sitzen fragen, ob sie inzwischen nicht schon ertaubt sind. Aber vielleicht ist das ja der Grund warum sie im Krankenhaus sitzen

7. Die Muttersöhnchen: schleppen wirklich noch in den 30ern ihr Muttchen mit, mit der sie dann zusammen die Fragebogen zur Anästhesie ausfüllen. Bester Satz:

„Gib mal her Mama, das will ich mit ausfüllen –  ist ja kein Wahlzettel, ne?“

Waaaah!

8. Die Alten: gerade die Leute, bei denen man meinen sollte, sie wären schon öfter mal in der Situation gewesen beim Arzt zu warten stellen sich am schwierigsten an. Wenn ihnen beu der Anmeldung gesagt wird, sie sollen vor der urologischen Leitstelle warten, sie würden dann aufgerufen passiert was? Genau. Sie laufen zur Tür und treten ohne vorher anzuklopfen einfach ein. Wird ihnen gesagt, sie seien noch nicht dran klopfen sie auf die Uhr

„Mein Termin war aber um 11 Uhr, jetzt ist es 11.10Uhr!“

Man darf außerdem getrost davon ausgehen, daß sie beim nächsten der aufgerufen wird abermals versuchen sich vorzudrängen…

Falls ich einen wichtigen Wartetyp vergessen habe, bitte in den Kommentaren nachtragen, Dankeeee

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Warten – Teil 2

  1. ednong schreibt:

    Tsts
    und dann löscht sie ausgerechnet den Post, in dem ich kommentiert hatte … 😉

    Gefällt mir

    • ptachen schreibt:

      Hups! Hattest du? Mir war gerade nach ein – zwei Änderungen aufgefallen, dass der Post sich vervielfältigt hatte, da hab ich die zwei älteren gelöscht… so Sorry! War es wichtig?

      Gefällt mir

      • ednong schreibt:

        Jaja,
        natürlich war es wichtig. War der Hinweis auf dein ach-so-schnelles Internet, dass dich die Posts gleich dreimal veröffentlichen läßt … 😉

        Gefällt mir

      • ptachen schreibt:

        Noch haben wir auf dem Dorf ja noch gar kein schnelles Netz… warte mal ab bis das Ende des Jahres kommt, dann gibt’s jeden Post gleich 10x 🙂

        Gefällt mir

      • ednong schreibt:

        Dann müsste ich nur noch wissen, in welchem ich kommentierten darf … 🙂

        Kommst du bei solchen Geschwindigkeiten dann noch mit oder verfällst du eher in einen Rausch? Ich mein, schließlich wird man ja nicht jünger *duck-ubd-weg*

        Gefällt mir

  2. OtaconHC schreibt:

    Ich glaube du hast den Laufus Wegus vergessen.
    Die Leute die sich hinsetzen, nach 30 sekunden aufstehen und IRGENDWO hin latschen, nach mehreren Minuten wieder auftauchen, kurz sitzen, und dann wieder verschwinden.

    Ist auch Artverwandt mit dem der nach jedem Patient fragt wann er nun endlich da ist.

    Dann wäre da noch die Bechertante!
    Ich glaube aber das war ein Einzelstück.

    Ich saß mal als „Zuschauer“ in der Notaufnahme im Krankenhaus.
    Dort befanden sich auch Getränkeautomaten und sowas.
    Da war eine Frau mit Rollator die kam herein, hat zwei leere Becher in den Automat gestopft, und lief wieder raus.
    Alle paar Minuten kam sie mit neuen Bechern und stopfte diese in den Automaten. Der dafür übrigens kein Geld ausspuckt!
    Das ging über die ganzen 2 Stunden wo ich da gewartet habe. Vermutlich stopft sie noch heute dort Becher in den Automaten.

    Ich glaube das war der selbe Tag an dem ich an der Information stand, und 10 Sekunden nachdem ich dort weg war einer über das komplette „Informationshäuschen“ gekotzt hatte… BÄH

    Gefällt mir

  3. Molly L. schreibt:

    Vergessen: Die Wichtigen, die überall ihr Laptop mit hinschleppen, um ja jede freie Sekunde zu nutzen.

    Und: Die Seufzer,
    die alle 30 Sekunden übertrieben auffällig auf die Uhr schauen und seufzen und alle 5 Minuten laut verkünden, wie viel Uhr es schon ist. 😉

    Gefällt mir

  4. scrooge schreibt:

    Eine schöne Liste und tolle Ergänzungen. Mein Mann und ich haben im Urlaub mal eine Einteilung für Nutzter von Naherholungsgebieten gemacht: https://grenzwanderer.wordpress.com/category/unterwegs-onderweg/2014-urlaub-im-moinland/ (ungefähr in der Mitte des Textes). So vertrieben wir uns die Wartezeit, bis man uns auf den Campingplatz ließ.

    Gefällt mir

  5. einjohannes schreibt:

    Ich bin ein Nummer 6. Allerdings hab ich extra auf gut abgeschirmte Kopfhörer geachtet – da hörst du selbst 30cm nebendran nix 😛

    Gefällt mir

  6. Aponette schreibt:

    Du hast die Menschenbeobachter vergessen, die sich überlegen, wie die beiden Männer verwandtschaftliche verbunden sind, fasziniert andere beim Telefonieren belauschen und -obachteen. Und dann gibt es noch die kontaktfreudigen, die Dich mit ihrer Krankengeschichte unterhalten….

    Gefällt mir

    • OtaconHC schreibt:

      Ach der letzte erinnert mich an Jemandem im Wartezimmer der mir ganz Stolz den Gebrauchtwagenteil eines Automagazin unter die Nase hielt, deutet auf eine Corvette in Weiß und sagt „Die da, die kaufe ich nachher“ mit großen leuchtenden Augen.

      Ich dachte nur „Aha, und ich soll dich dahin fahren oder worum gehts?“ sagte aber dann doch nur „Oh schönes Auto“, und dann fing er seinen Monolog an…..

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s