Herbstliche Gelüste

Seit gut 4 Wochen bin ich auf FDH Diät, und habe langsam die durch Urlaub und Katheterunbeweglichkeit angefutterten Kilos weg, aber es ist mühsam. Esse ich zum Beispiel ein Stück Kuchen fällt das Abendessen weg. Bewege ich mich zu wenig gibt es keinen Zucker in den Kaffee und keinen Chaitee zwischendurch. Diese Erbsenzählerei nervt mich gewaltig, und ich bewundere immer die Leute, die es schaffen konstant ihr Gewicht auf dem gleichen niedrigen Level zu halten. Zwei, drei Freundinnen von mir schaffen das prima – ich dagegen schwanke immer bedenklich um bis zu 10kg +- übers Jahr. Ist man gesund, ist das einfach nur lästig, ist man dagegen krank muss man an noch so vieles mehr denken als nur ans kalorienzählen. Diabetiker zum Beispiel haben da mein volles Mitgefühl! Aber auch bei anderen Erkrankungen ist es immer sinnvoll Gewichtsschwankungen mit einzuberechnen. Ein Kunde beispielsweise hatte über Jahre einen hohen Blutdruck, der medikamentös sehr gut eingestellt war. Er hat nun irgendwann entschieden, dass sein BMI entschieden zu hoch ist, und angefangen konsequent Sport zu treiben und weniger zu essen. Nach einem halben Jahr und fast 30kg kam auf einmal der große Durchhänger. Der gute Mann schaffte morgens kaum aus dem Bett und verschlief den halben Tag. Des Rätsels Lösung waren seine Medikamente, die beim 110kg schweren Patienten optimal eingestellt, aber für den 80kg schweren Herren deutlich zu hoch dosiert waren. Ähnliches – nur umgekehrt – gilt für Schilddrüsenpatienten. Wenn man also chronisch krank ist tut man gut daran, sich von Arzt oder Apotheker beraten zu lassen wenn man vorhat, deutlich abzunehmen. Abnehmen fällt mir persönlich im Sommer irgendwie leichter. Im Herbst gibt es so viele leckere Dinge auf die sich bei mir Gelüste entwickeln… heute zum Beispiel die leckere Schokotorte nach einem langen Spaziergang durchs Schmuddelwetter inklusive Pfützenspringen und Walnüsse sammeln. Die esse ich übrigens ganz frisch am liebsten, wenn man die feine Haut über der Nuss noch ganz leicht abziehen kann. „Nüsse sind Nervennahrung“ sagte meine Klassenlehrerin in der PTA Schule immer. Herbstliche Eintöpfe sind auch was tolles! Am besten wenn man durchgefroren nach Hause kommt und sich an der Suppenschüssel noch die Hände wärmen kann. Ach ja… sch**ss doch auf die doofe Diät… wenn die gemeine Waage nur nicht wäre…

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Herbstliche Gelüste

  1. einjohannes schreibt:

    Was ist den FDH? Ich habe davon mal in einem 3-Fragezeichen Buch als ‚Friss die Hälfte‘ gelesen, aber das ja eher nicht oder? 😉

    Gefällt mir

    • ptachen schreibt:

      Doch ja… Friss Die Hälfte. Eine meiner Bekannten macht das knallhart genau so. Einen Tag essen, einen Tag nicht essen – ich kann das so nicht. Ich esse einfach nur nicht mehr als 1000 Kalorien pro Tag

      Gefällt mir

      • einjohannes schreibt:

        Aber friss die Hälfte heißt doch, einfach die Hälfte einer Portion wegzulassen. Nicht die Hälfte aller Tage? *geschocktschaut*
        (Da gab es mal diesen Spot in Little Britain: Wir essen zum Beispiel nur noch einen halben Kuchen. Und weil wir nur die Hälfte nehmen, können wir doppelt so viel essen!)

        Gefällt mir

      • ptachen schreibt:

        Tja… WIE man die Kalorienbilanz halbiert wird ja nicht fest vorgeschrieben, nicht wahr? Das funktioniert übrigens ganz prima, nur mein Weg wäre das nicht.

        Gefällt mir

      • ednong schreibt:

        Bei 1000 Kalorien pro Tag würdet du schnell umfallen. Es sind derer 1.000.000. Oder eben Kilokalorien …

        Oder gibst du Entfernungen als Meter an,wenn du eigentlich Kilometer meinst?

        Gefällt mir

      • ptachen schreibt:

        Yoooo… weiß ich ja…

        Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Ich verweise dann mal freundlichst auf diesen erhellenden Beitrag:
    http://ednong.de/blogs/index.php/kalorien_vs_kilokalorien_vs_joule

    Gefällt mir

  3. Shark schreibt:

    Es gibt doch auch leckeres und kalorienarmes Herbstfutter! 🙂

    Ich sitze hier gerade mit gebackenem Kürbis (300 g, also ein halber Hokkaido hat nur 190 kcal!) und bin rundum zufrieden damit als Abendessen. Macht satt und stillt auch den Süßhunger. (Bisschen Salz und Garam Masala drüberstreuen… hmmmm!)

    Gefällt mir

  4. Nanny Ogg schreibt:

    Meine Erfahrung: Auf alles, was man sich verkneift, entwickelt man früher oder später Heißhunger. Dann ist die Gefahr viel größer, Unmengen davon reinzuschaufeln.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s