Es schatzt mal wieder

Dass wir heute viel lachen würden war irgendwie schon recht früh klar. Warum? Der Tag fing für mich recht entspannt an, ich hatte genug Zeit um morgens gut in den Tritt zu kommen und war sogar noch vor der Arbeit beim Bäcker. Sarah brachte irre viel Dekokram für die Schaufenster mit und zauberte uns ein wunderschönes Weihnachts/Winterfenster. Als ich gerade mit der ersten Rezeptur des Tages beschäftigt war kam der Chef und fragte Sandra und mich, ob wir was zum Frühstück vom Bäcker bräuchten. Ich sagte gleich

„Nein,  wir brauchen alle nix.  Ich hab euch was mitgenommen. Für Sandra hab ich . ..äääh… Dings und für Dich…“

„Alles klar, für Sandra gibts Dings und für mich Bums… passt schon.“

Sandra und Chef grinsten sich einen während ich noch nach Worten suchte. Laugenbrötchen und Brezel sind natürlich auch sooo schwer zu behalten… ein Kopf wie ein Sieb 🙂 Sandra ging es aber auch nicht besser, denn bei ihr zeigten sich heute die ersten Schwangerschaftsdemenzzeichen. Sie schaffte es kurzfristig zu vergessen dass vor 20 Minuten ein Kunde bei ihr war, den sie morgens schon einmal bedient hatte („Er hat sich aber auch zwischendurch umgezogen!!!“) und bereits für eine Kundin zur Seite gelegte Zeitschriften wieder zu verlegen, was natürlich auf meiner Seite zu dem ein oder anderen neckenden Kommentar führte („Geh mal in der Mittagspause nicht zu weit weg, damit du den Weg zurück wiederfindest!“). Wer den Schaden hat… Das Frühstück war dann ebenfalls vergnüglich, und ich musste sogar einmal im HV losprusten, als eine unserer Stammkundinnen von Sandra bedient wurde. Es war die Kundin, die sie bereits vor ein paar Wochen einmal mit Schätzchen angesprochen hatte. Heute sagte sie ernsthaft zu Sandra nachdem diese sie fertig bedient hatte laut und vernehmlich

„Danke, Schatz!“

Da war bei mir echt der Ofen aus und ich stürzte mit schlecht unterdrückten Kichern nach hinten. Ein guter Wochenstart!

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Es schatzt mal wieder

  1. ednong schreibt:

    Na,bei so einem Start kann die Woche ja nur git werden …

    Gefällt mir

  2. Pingback: Von stumpfen Nadeln und erotischen Ölen | apothekentheater

  3. Pingback: MFAs am Telefon und Chefs die sich aushalten lassen | apothekentheater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s