Karl, Karl…

…wie sollen wir das denn jetzt wieder verstehen? Zuerst ist Herr Lauterbach völlig unerbittlich was das Rx-Versandverbot angeht, weil er das „zarte Pflänzlein“ des Arzneimittel- Versandhandels in Deutschland nicht erdrücken möchte. Im selben Interview erzählt er munter in den Vor- Ort- Apotheken sei „Beratung (…) oft nicht nötig“ und deutsche Versandapotheken sollten „schnellstmöglich ebenfalls Boni“ anbieten dürfen. Dann wenige Wochen später ist plötzlich „Beratung (…) die klassische Aufgabe des Apothekers“ und er will sie aufwerten und vergüten lassen. WIE das allerdings funktionieren soll erklärt er nicht. Sollen wir jetzt bei jeder Beratung nebenher kodiert eine Rechnung an die Krankenkassen übertragen? Oder wenn ich jemandem etwas zur Einnahme erkläre die Hand aufhalten und sagen „das macht dann zwei fuffzich Frau Müller“? Aber nun der Rückzieher. Nachdem es noch Ende Oktober hieß, ein „Nein“ zum Versandhandelsverbot sei quasi alternativlos, twitterte der prominente Fliegenträger jetzt am Samstag, es sei „für (die) SPD nur möglich, wenn Zuzahlung für Chroniker ganz wegfiele“. Damit überrascht er nicht nur die Apothekerschaft, sondern offenbar auch seine Parteigenossen, die auf die Nachfrage wie er das gemeint habe antworten „Das wüssten wir auch gerne„. Dafür, dass er dem Bundesgesundheitsminister vorgeworfen hat in der Versandfrage vor der Apothekerlobby eingeknickt zu sein, wäre das jetzt aber ein sehr plötzlicher Meinungsumschwung. Aber vielleicht hat er sich ja auch nur unklar ausgedrückt weil er mit den neuen Medien noch nicht so gut umgehen kann? In jedem Fall gibt uns das Wochenendgetwittere Rätsel auf…

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Karl, Karl…

  1. aponettesplauderei schreibt:

    Hihi, diesen Tweet vom lauteten Bach hab ich auch gestern kommentiert, wohl erst mal die Klappe aufgerissen und dann gedacht. … Oder auch nicht. Aber logisches Denken ist seine Sache wohl eh nicht, denn einerseits sagt er braucht der Chroniker ja keine Beratung, andererseits gibt er zu bedenken, dass Leute zB jahrelang Säureblocker nehmen und zu den Risiken, die da auftreten dringend beraten werden müssten…. Daß auch Chroniker sehr wohl eine Beratung brauchen, stellen wir in der Apotheke immer wieder fest. Grade erst gehabt: Frau mit Kombimittel, Betablocker plus Diuretikum, sie nimmt es immer abends. Hätte man ihr ja noch nie gesagt, dass sie d morgens nehmen muß. Hat vermutlich keiner geahnt.

    Gefällt 1 Person

  2. Old_Surehand schreibt:

    Ich halte den Propeller-Kalle für einen profilierungsgeilen Dummschwätzer. Den sollte man nicht allzu ernst nehmen.

    Gefällt 2 Personen

  3. ednong schreibt:

    Wie nennt fefe doch gern die SPD? Verräterpartei, wenn ich mich recht entsinne. Sind doch die, die immer im Winde drehen mit der anderen großen, der CDU/CSU, wenn mich nicht alles täuscht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s