Der Besuch der alten Dame

Letzte Woche saßen wir gerade beim Frühstück, als der Chef von vorne kam und Bergen bat, zu einer Kundin mitzukommen. Die spräche überhaupt kein Deutsch und wolle irgendwas das er nicht versteht. Bergen konnte tatsächlich helfen. Die Dame wollte gar keine Arzneimittel kaufen, sondern hatte sich völlig verlaufen. Sie war zu Besuch aus der Türkei gekommen und wohnte so lange im Nachbarort. Ihr zweiter Sohn lebt hier bei uns, und sie wollte ihn überraschen. Den Weg zu ihm hatte sie sich erklären lassen, war dann aber irgendwo falsch abgebogen und wusste nicht mehr weiter. Apotheken sind wohl international so etwas wie eine „Hilfe in allen Lebenslagen – Station“, also wollte sie bei uns um Rat fragen. Dass sie gleich jemanden trifft der fließend türkisch spricht hatte sie allerdings nicht erwartet. Bergen erklärte ihr, wo sie hätte abbiegen sollen, aber sie beschlossen doch lieber den Sohn anzurufen, damit er sie bei uns abholt. Während der Wartezeit zeigte sich die ältere Dame sehr entzückt von Bergen, lobte ihre Schönheit, wollte wissen ob sie verheiratet ist, Kinder hat, wann der nächste Nachwuchs geplant ist, ob sie schon ein Haus gebaut hat etc., plauderte von sich selbst und ihren Kindern. Bergens wichtigste Frage war erst einmal die persönliche Meinung zu Erdogan (witzige Anmerkung – meine Rechtschreibkontrolle hier macht Erdogan jedes Mal zu Erdgas), und als geklärt war dass sie ihn beide nicht leiden können war das Eis gebrochen. Bis der Sohn da war hatte die Dame dann die Sauberkeit, Sicherheit und Ruhe in Deutschland gelobt, zeigte sich allerdings entsetzt über die vielen dicken jungen Leute hier. Es war wirklich sehr nett mit ihr, und der Sohn war erleichtert sie wohlbehalten in unserer Sitzecke abholen zu können. Ich habe überlegt, wie das umgekehrt verlaufen wäre, hätte sich eine Deutsche verlaufen und irgendwo im Ausland jemanden gefunden der ihr in der Muttersprache weiter helfen kann. Hätte sie auch direkt nach den Familienverhältnissen gefragt? Und nach der politischen Orientierung? Wohl nicht… Hat jedenfalls etwas erfrischend familiäres 🙂

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Der Besuch der alten Dame

  1. ednong schreibt:

    Andere Länder/Nationalitäten, andere Sitten 😉

    Immerhin hat sie nun wohlbehalten zum Sohn gefunden.

    Gefällt mir

  2. aponettesplauderei schreibt:

    Das Leben schreibt die schönsten GEschichten! Und ja, es ist echt so, hast Du Not – frag mal in der Apotheke, und wenn es nur die Uhrzeit ist.

    Gefällt mir

  3. SaltyCat schreibt:

    doch doch, das geht auch anders herum. Was für die meisten Menschen offenbar die Apotheke ist, ist für uns Trucker naturgemäss die Tankstelle. So begab es sich, dass ich vor einigen Jahren auf dem Rückweg von Portugal in Frankreich mit wenig Luft im Reifen und noch weniger Geld im Geldbeutel eine kleine freie Tankstelle im „Niemandsland“ anfuhr. Der Versuch des Tankwarts, den Reifen zu füllen, ging schief und endete mit Totalverlust, und so half mir der rüstige alte Kerl (ich schätze, Anfang 70 wird er gewesen sein), den festgefressenen Reifen mit schwerem Hammer vom Lager zu schlagen – alles mit Händen und Füssen besprechend, da mein Schulfranzösisch praktisch nicht mehr vorhanden ist. Danach gab es noch eine Führung über seinen Hof mit allen Tieren, die man in Frankreich so antreffen kann. Ich weiss nicht, ob es ihm genau so geht, aber ich werde das nie mehr vergessen.

    Gefällt mir

    • SaltyCat schreibt:

      ah, nach nochmaligem nachdenken habe ich glaube ich das Thema deiner Frage dezent verfehlt – Wenn ich dort einen DEUTSCHEN Tankstellenmitarbeiter erwischt hätte … nu ja, das lässt Raum für Spekulationen, ja 😀 wobei ich auch damit bisher gute Erfahrungen gemacht habe, der durchschnittliche im Ausland arbeitende Deutsche verhält sich doch deutlich anders als der „Malle-Tourist“.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s