Kleine Helferchen im Apothekenalltag – Teil 3

Nach Teil 1 (DAP Retax Hilfe) und Teil 2 (Caelo Rezepturenfächer) nun Teil 3 – die Gelbe Liste. In Zeiten der Digitalisierung kommt es ja nicht mehr so häufig vor, auf ein Buch angewiesen zu sein, aber ab und zu ist es doch sehr hilfreich. Dazu ein aktuelles Beispiel: Herr Vollmer kam zu uns mit einem Problem. Er legte mir die kleingebrochenen Überreste einer Tablette auf den HV Tisch

„Da. Was mache ich denn jetzt? Der Arzt hat gesagt ich soll die teilen,aber die zerbrechen immer in so viele Stücke, dass ich gar nicht weiß, wieviel ich dann einnehmen soll um auf die Hälfte zu kommen.“

Das ist natürlich keine adäquate Lösung. Es handelte sich in dem Fall um eine Tablette Atorvastatin mit 80mg einer bekannten Firma. Die Tablette war weiß, rund, glatt und ohne Bruchkerbe. Herr Vollmer hatte versucht sie mit einem Messer zu zerteilen, was offenbar nicht von Erfolg gekrönt war. Unser Computer gibt bei den Images auch den passenden Text dazu heraus: „nicht dosisgleich teilbar“. Und nun? Ich könnte nun alle Packungen mit den passenden Stärken auslagern und ansehen – doch da haben wir nur die eine, die ja offensichtlich nicht zu teilen ist. Ich könnte im Rechner sämtliche Images öffnen, doch nicht bei jeder Firma ist dazu etwas eingepflegt. Also kommt sie hier ins Spiel: die „Gelbe Liste“, die es inzwischen natürlich auch online oder als App gibt. In diesem Fall habe ich mir das Buch geschnappt, denn da kann der Kunde sehen was ich mache, dass ich nämlich für ihn recherchiere. Sieht er mich nur wortlos auf den Rechner einhacken, können die meisten älteren Menschen nicht wirklich viel damit anfangen. So konnte ich schnell die Bilder der anderen Tabletten in dieser Stärke aufrufen, und ihm zeigen, dass es auch noch längliche Formen mit Bruchkerbe gibt die er sich verschreiben lassen kann. Da Herr Vollmer kein Freund von Tablettenteilern ist („Da sind die Schnittkanten immer so scharf, das kratzt im Hals beim schlucken“) sondern ein Messer bevorzugt war dem Chef allerdings wohler dabei nochmal mit dem Arzt zu telefonieren. Er konnte ihn davon überzeugen, doch einfach ein Atorvastatin in der halben Stärke zu verordnen, das ganz geschluckt werden kann. Das fördert die Compliance deutlich, und ist in diesem Fall auch nicht wirklich viel teurer, da bei Herrn Vollmers Teilmethode gut ein Viertel aller Tabletten wild durch die Gegend hüpft, und unwiederbringbar irgendwo unter der Eckbank seiner Essecke verschwindet. Man kann Sparsamkeit auch manchmal übertreiben… Nichtsdestotrotz ist die „Gelbe Liste“ nicht nur für die Suche nach passenden Tabletten eine große Hilfe und kann als Buch, als App oder online in jeder Apotheke sinnvoll genutzt werden.

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s