Manchmal… aber nur manchmal

…gibt es Tage bei einem Daily Blog an dem einem so gar nichts passendes einfallen möchte. Besonders nach ein/zwei/drei guten Flaschen Wein mit Freunden beim grillen und quatschen – Was soll man da noch pharmazeutisches auf die Reihe bringen…? Doch das gute Internet hält ja immer noch was lustiges bereit:

Homöopathie zum aufmalen

zum Beispiel. Besonders lesenswert sind die Rezensionen 🙂 Da muss ich glaube ich nichts weiter dazu schreiben, das erklärt sich quasi von selbst!

Viel Spaß 🙂

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Manchmal… aber nur manchmal

  1. ednong schreibt:

    Aber beachten: kein Malkurs! 😉

    Gefällt mir

  2. aponettesplauderei schreibt:

    Warum gehen die, die unbedingt etwas glauben müssen, nicht einfach in die Kirche ……
    Das ist ja fast so abartig, wie der Organon-Akkumulator nach Hildegard von Bingen.
    Was mache ich nur, wenn ich mir den falschen Strickcode auf die Backe gemalt habe?
    Ist meine Katze vielleicht deswegen so dick, weil sie die falschen Zahlen ins Ohr tätowiert bekommen hat?

    Gefällt 1 Person

  3. Chrischane schreibt:

    Die Kommentare bei A***** sind dabei ja wirklich das BESTE! 😀

    Gefällt mir

    • aponettesplauderei schreibt:

      Die Kommentare sind fast so gut, wie die über den Orgonenakkumulator, der LEIDER nicht mehr bei A***** im Angebot ist.
      Ich denke, daß die Erde inzwischen eine Abweichung ihrer Umlaufbahn haben muß, durch die ganzen Philosophen der Aufklärung und andere Wissenschaftler, die verstärkt in ihren Gräbern rotieren.

      Gefällt mir

      • gedankenknick schreibt:

        Wenn die Wissenschaftler im Grab rotieren, und die Gräber nicht gleichmäßg ausgerichtet sind (also eine statistisch zufällige Verteilung in den 3 Ebenen vorliegt) wirken die Wissenschaftler als Gyroskope und stabilisieren die Erdbahn durch ihre Rotation. Um so mehr Wissenschaftler rotieren und um so schneller sie sich drehen, um so stärker der Stabilisierungseffekt.

        Man könnte also wissenschaftlich korrekt behaupten: Um so größer die Verbreitung esoterischen Schwachfugs, desto stabiler wird die Welt…
        *duck&cover*

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s