Sommerloch und Rezepturen

Irgendwie haben wir gerade das Gefühl, dass wir jetzt schon im Sommerloch stecken. Die Kundschaft bleibt offenbar Zuhause und bestellt per Internet… Aber nein, UNSERE Kundschaft würde das doch NIEMALS tun, wie sie immer versichern 🙂

Heute war jedenfalls ziemlich tote Hose, bis auf die Rezeptur. Ich hatte tatsächlich nach langer Zeit einmal wieder eine aufwändigere Paste herzustellen! Die Bestandteile der Grundlage mussten nicht nur auf dem Wasserbad geschmolzen und kaltgerührt werden, nach Zugabe des Wirkstoffs wurde sie von mir auch noch zwei Mal durch den Dreiwalzenstuhl gedreht.

Mit der anschließenden aufwändigen Reinigung des Stuhls und der Walzen hatte ich insgesamt gute 1,5 Stunden zu tun, und das für den erhöhten Arbeitspreis von etwa 8€ – mir kommen die Tränen. Als ich meinen Ärger darüber lautstark kundgab, meinte mein Chef, dass wir ja bei Pasten ohne verschreibungspflichtige Wirkstoffe Recht frei in der Preisgestaltung sind (da die KrankenKassen das ohnehin nicht übernehmen). Er schlug vor, dass ich einfach 20€ aufschlage. Das ist zwar immer noch nicht kostendeckend, aber man kommt sich wenigstens nicht gleich so über den Tisch gezogen vor…

Das habe ich gemacht, und dem Kunden dann später erklärt. Der war tatsächlich sehr verständnisvoll (was ich gar nicht erwartet hatte) und hatte gar keine Probleme damit. Manchmal macht man sich einfach zu viele Gedanken.

Lea und ich sind dann unsere jeweiligen Erfahrungen in der PTA Schule durchgegangen, insbesondere den Chemie und Pharmazeutische Technologie Unterricht, und haben kleine Tipps und Tricks aufgeschrieben, die wir Sarah noch verraten müssen, BEVOR sie in der PTA Schule anfängt, und die selben Fehler macht wie wir. Ach ja, die liebe Sarah… wie gut, dass sie nicht wirklich weiß, was sie alles an Lernpensum erwartet! Es ist einfach so wahnsinnig viel Stoff der da in 2,5 Jahre Ausbildung hineingeprügelt wird. Ich kann nur für sie hoffen, dass Sie gute Lehrer und eine angenehme Klasse bekommt!

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s