Sommerzeit – Urlaubszeit

Bald ist es wieder so weit und unsere Vorstadtapotheke „entvölkert“ sich. Unser Chef hat seinen Jahresurlaub schon hinter sich, als nächstes fliegt Bergen für 4 Wochen in die Türkei. Dann folgt Birgit mit 3 Wochen, sie überschneidet sich um eine Woche mit Sonja und mir – wir werden gleichzeitig ebenfalls 3 Wochen fehlen. 

Sarah verlässt uns in meiner 2. Urlaubswoche ganz um PTA zu werden, und Lea muss (da noch kinderlos) bis Mitte September aushalten. Das ist personalmäßig immer ziemlich eng – letztes Jahr waren noch Maria und Sandra einsatzfähig, das ist ja auch vorbei.

Daher hat unser Chef darüber nachgedacht, im nächsten Jahr (wenn uns auch noch Sarah ganz fehlt) die Apotheke für 14 Tage zu schließen. Etwas ungewöhnliches Vorgehen, aber irgendwie auch verständlich. Stabil planen kann man den Betrieb mit nur zwei Leuten eigentlich nicht.

Habt ihr Erfahrung damit gemacht, wie die Kundschaft ein solches Vorgehen aufnimmt? Meint ihr, dass sie Verständnis zeigen, oder eher abwandern? Außerdem hätte ich Angst, dass der ein- oder andere der noch nie im Netz seine Medikamente bestellt hat, das dann einfach mal ausprobiert. Das wären dann quasi die „Geister die ich rief“… Habt ihr alle übers Jahr immer durchgehend offen? Ich kenne das nur so, und wäre dankbar für einen Erfahrungsaustausch 🙂

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Sommerzeit – Urlaubszeit

  1. ednong schreibt:

    Uh,eine Apotheke, die 2 Wochen zu hat hatte ich noch nicht. Fände ich als Kunde gruselig.

    Gefällt mir

  2. Boreal schreibt:

    Nein, Apotheken die das machen, selbst wenn es totale Landapotheken sind, das ist für mich persönlich das Zeichen, das diese unverkäuflich sind und nicht laufen. Dann lieber mit Notbesetzung aufhaben und auf die Urlaubszeit verweisen.

    Gefällt mir

  3. Solveig schreibt:

    Als Kundin wäre mir eine durchgehend geöffnete Apotheke lieber. Ich würde es verstehen, andere Firmen machen auch mal Betriebsurlaub und ich kann problemlos auf andere Apotheken ausweichen aber irgendwie wäre mir „meine“ Apotheke schon lieber. Die kennen mich, meine Medikamente und haben für gewöhnlich alles da, was ich brauche.

    Gefällt mir

    • sechseckiges Sterndingsbums schreibt:

      Stimmt. Lieber mit Notbesetzung und kürzeren Öffnungszeiten. Meinetwegen auch nur Montag, Mittwoch, Freitag. Eine Vertretung wäre bestimmt zu teuer.
      Wenn ich etwas nicht innerhalb weniger Tage vor Ort bekomme, bestelle ich es online.

      Gefällt 1 Person

  4. Martin schreibt:

    Was sagt die Kammer dazu?

    Gefällt mir

  5. Nanny Ogg schreibt:

    Wenn man es sehr langfristig ankündigt, so dass die chronisch Kranken die Rezepte vorher einlösen können – warum nicht? Für meine Stammapotheke käme das nicht in Frage, aber die ist größer als eure (Großstadt, täglich 16 Stunden geöffnet).
    Für mich als Kunden wären 2 Wochen geschlossen besser planbar als 4 Wochen halbtags geöffnet.

    Gefällt mir

  6. aponettesplauderei schreibt:

    Macht keinen guten Eindruck, lieber verkürzte Öffnungszeiten. Allerdings wenn die Ärzte ringsherum auch zu haben ….
    Wir könnten es uns nicht leisten, 😟

    Gefällt mir

  7. Sylana schreibt:

    Verkürzte Öffnungszeiten sind bei der hiesigen Apotheke in der Urlaubszeit üblich. Dabei bitte darauf achten, das diese Verkürzung nicht nur in eine Richtung geht. Eine Apotheke, die nur vormittags geöffnet ist, nützt mir zum Beispiel gar nix. Als erstes fällt hier übrigens immer der Samstag flach. Hier haben die dann ungefähr so auf, wie die ansässigen Ärzte in etwa Sprechstunde haben. Wenn man das vorher weiß. ist es für mich o.k. Medikamente, die ich immer nehmen muss, habe ich für eine gewisse Zeit vorrätig. Im Akutfall ist es natürlich MIst.

    Gefällt mir

  8. Judi schreibt:

    Ich dachte als erstes „Geht gar nicht“. Dann habe ich überlegt, welche Artztpraxis hier das ganze Ajax durchgehend offenbar, da ist mir (abgesehen vom MVZ) genau eine eingefallen.
    Insofern – für mich wäre es okay und ich würde auch nach dem Urlaub zu meiner Stammapotheke zurückkehren.
    Kann mir aber trotzdem nur schwer vorstellen, dass eine Apotheke es sich leisten kann, zwei Wochen dicht zu machen. Löhne etc. laufen doch trotzdem weiter… Und personell hat ja auch die kleine Apotheke i.d.R. mehr zu stemmen als eine kleine Boutique oder eine Inhabergeführte Bäckerei (das sind die einzigen beiden Läden hier die in den Ferien zwei Wochen dicht machen, aber jeweils nur zwei Angestellte haben)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s