Grippeimpfung 2017

Die Pharmama hatte es auch schon als Thema: die Grippeimpfung und was sich daran verdienen lässt. In der Schweiz dürfen die Apotheker ja zum Teil bereits selbst impfen, hier in Deutschland geht das nicht.

Hier wird nicht am Impfvorgang selbst verdient – das darf nur der Arzt – hier „verdienen“ wir am Impfstoff den wir an die Arztpraxen verteilen. Das sind allerdings nicht die „großen Margen“ wie bei anderen Arzneimitteln (also 10€ mas o menos) sondern um die Krankenkassen zu schonen deutlich weniger. Deutlich. Weniger. 

Seltsamerweise liest man wenig Beschwerden von Apothekern (denen man ja immer schnell Jammerei unterstellt) – um es kurz zu machen – es ist etwa 1€ pro Impfung.

Da wünscht man sich auch manchmal Schweizer Verhältnisse… wenigstens kommt da der Kunde noch in die Apotheke und kauft vielleicht noch eine Rolle Traubenzucker. Wären nochmal 30Ct. Verdienst. Da muss man nur 3 Stück verkaufen und hat quasi gleich nochmal ’ne Impfung gut gemacht. Traurig…

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.