Die putzige Bergen und Murphys Law 

Hier ein O- Ton aus der Apotheke von heute früh – was hab ich gelacht 🙂

Bergen: „Äh… Chef… Ich muss da mal was fraaaagennn…“

Chef: „Ja, was gibt’s?“

B: „Bald ist ja Weihnachten. Da hat der Kindergarten zu… Da brauche ich frei.“

C: „Und diese Weihnachtsferien kommen ja immer sooo plötzlich, nicht wahr?“

B: „Ja. Also kann ich frei haben?“

C: „Stell Dir mal vor ich würde nein sagen…“

B: „Ich kann mich auch krank schreiben lassen!“

C: „Ich kann Dir auch kündigen!“

B: „Nein, das können Sie nicht!“

C: „Und warum nicht?“

B: „Weiiiil… sie mich lieb haben!“ 

Man kann ihr wirklich nicht böse sein 🙂

Murphys Law ereilte mich dann am Nachmittag. Ein wirklich dringend benötigtes Medikament wurde kurz vor Toresschluss rein gereicht und recht zeitnah benötigt. Da wir Mittwochs nachmittags wie so viele Apotheken die nicht direkt in der City liegen geschlossen haben, kommt bei uns auch kein Botendienst. Ich wohne ja nicht weit weg, also erklärte ich mich dazu bereit, das Medikament am Nachmittag aus der „Schleuse“ zu holen und beim Kunden vorbei zu bringen.

Am Nachmittag ging ich guter Dinge in die Apotheke – sagte zuhause Bescheid, dass ich in ein paar Minuten wieder zuhause bin und ging. Die Schleuse stand voller Wannen, die ich erst einmal nach innen bugsierte – nun ging die Sucherei los. Das Medikament war nicht zu finden. Seltsam. Ich sammelte alle Belege zusammen – auf der Rechnung war es aufgeführt.

Noch einmal suchte ich alles erfolglos durch. Also ein Anruf beim Großhandel. Die konnten sich das auch nicht erklären und baten im Geduld – sie wollten zurückrufen. Ich setzte mich hin und wartete. Und wartete. Was kann ich tun in einer dunklen Apotheke ohne Computer? Mein Handy hatte ich auch zuhause – kann ich also nicht mal bloggen 😉

Ich entschloss mich dazu, schon mal mit der Rezeptur zu beginnen, die ich morgen früh machen muss. Schon mal die Substanzen richten… und die Geräte… und das ein- oder andere einwiegen… da! Der Anruf vom Großhandel!

Die Wanne hat der Fahrer nicht vergessen (dann hätte er ja noch einmal zurück fahren können), sie steht noch im Lager. Er versprach die direkte Auslieferung morgen früh, was hätte er auch machen sollen? Typisch, oder? Da stehen 10 Wannen, und die einzige die fehlt ist die, die man braucht…

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die putzige Bergen und Murphys Law 

  1. ednong schreibt:

    Bergen ist knuffig 😉 Und mutig.
    Und klar, die eine Wanne fehlt. Grad, wenn du das „nur mal so eben nebenbei“ machen willst – gerade dann sitzt man meist länger dran als man vorhat. Kenn ich auch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.