The journey – Teil 3

So entspannt ich von Donnerstag auf Freitag eingeschlafen bin, so schwierig war es gestern Nacht für mich, zur Ruhe zu finden. Viel zu viele Gedanken kreisten in meinem Kopf – so viele Themen die ich noch gerne mit den anderen besprochen hätte und so viel positives was ich mitnehme. Neue Ideen, neuen „Input“, Email- Adressen von interessanten Menschen und das Buch vom Medizynicus mit persönlicher Widmung (Danke dafür!).

Heute morgen habe ich mit Pharmama und ihrem sympathischen Mann gefrühstückt, so hatten wir noch einmal die Möglichkeit den gestrigen Abend Revue passieren zu lassen. (Hatte ich schon erwähnt wie gerne ich den Schweizer Dialekt höre?). Der Medizynicus war im gleichen Hotel untergebracht, hat aber den Abend ein wenig länger genossen als wir. Daher war er leider noch in Morpheus‘ Armen als ich das Hotel verließ.

Schön war’s in Big City – auch wenn der Wermutstropfen bleibt, dass beide Gesundheitspolitik- Experten ein zukünftig kommendes Versandverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel kategorisch ausschlossen…

15.00Uhr: Meinen Anschlusszug habe ich bekommen, ich bin auf der Rückreise. Ich schreibe an den „Kamingesprächen“ von gestern Abend und hoffe, dass ich mich an alle blogrelevanten Dinge erinnere. Was bleibt ist Dankbarkeit für 3 unglaubliche Tage in Big City, und eine kräftige virtuelle Umarmung für meinen lieben Freund C., der für mich gekocht hat, mit mir shoppen war und mich mit Kaffee und einem Handyhalter- Ring beschenkt hat. Du bist der Beste :-*

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..