Welcome back @ work

Seit ein paar Tagen bin ich wieder zurück bei der Arbeit. Es ist immer wieder wie ein „nach Hause kommen“ wenn ich durch die Türe der Apotheke gehe. Auch über die Kollegen freue ich mich und erzähle mit allen über die vergangenen Wochen.

Es ist schön, die vertrauten Kaffeetassen aus dem Schrank zu holen und eine gewisse Alltagsroutine wieder einziehen zu lassen. In der Apotheke hat dies glücklicherweise wenig mit Langeweile zu tun, da jeder Tag neue Herausforderungen bringt. Ich habe mich in den vergangenen Tagen mit jemandem unterhalten, der in einem Labor der pharmazeutischen Industrie sitzt und sich wahnsinnig langweilt.

Er will aber auf der anderen Seite auch nicht den Arbeitsplatz wechseln, weil er sich an die gute Bezahlung dort gewöhnt hat und auf das Geld nicht verzichten möchte. Das zeigt mir wieder deutlich, dass es gut ist, dass ich diesen Weg nicht eingeschlagen habe. Ich würde wahnsinnig werden, wenn jeder Tag gleich abläuft.

Routine kann etwas Schönes sein und beruhigend und entspannend wirken, aber wenn sie mein Leben bestimmen würde wäre das furchtbar.

Letzte Woche traf ich mich mit meiner Schwester und einer guten Freundin. Diese Freundin sagte, was meine Schwester und ich gemeinsam hätten sei, dass wir immer ein Projekt haben und auf allen Zylindern laufen müssen um zufrieden zu sein. Sie könnte Recht haben…

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.