Enttäuscht

Ich bin so enttäuscht von der Apothekerschaft wie selten. Zuerst wird nicht nur der Referentenentwurf von Spahn der den PTA Beruf abwertet „abgenickt“, dann wird von der ABDA auch noch nachgetreten.

PTA würden quasi zu sehr erhoben, wenn ihnen ein offizielles Arbeiten ohne apothekerliche Überwachung erlaubt würde. Wo kämen wir denn da hin? Das wäre ja sowas wie ein “ Apotheker light“ und das würde ja niemand wirklich wollen, nicht wahr?

Au contraire! Ich finde es im Gegenteil äußerst rückschrittlich, dass die Abzeichnungsbefugnis (die glücklicherweise bei uns in der Apotheke Gang und Gäbe ist) dann wohl wegfällt. Viel Spaß bei der Dauerkontrolle an alle Seiten sage ich da nur…

Und um noch Öl ins Feuer zu gießen erfährt man, dass eine Apothekerin bei den Nachgesprächen im BMG die PTA in ihrer Gesamtheit mehrfach als „Mädels“ bezeichnet hat.

Ich hatte auf Empörung auch seitens der Apothekerschaft gehofft, aber diese offensichtliche Herabwürdigung ihrer Mitarbeiter lässt sie ganz offiziell kalt. Sind ja nur die Hänschen beleidigt worden, nicht die Hänse. In Kommentaren unter den Berichten wird diese Betitelung sogar noch kleingeredet statt lautstark nach einer Ablösung für diese immer noch anonyme Dame zu rufen.

Das ist einer der Schreiber dem ich antworten MUSSTE

Was mir die Galle hochtreibt sind dann solche Sprüche:

Aha wir besuchen also nur billige Werbeveranstaltungen? Und warum?

Super. Da fühlt man sich doch so richtig wertgeschätzt.

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Enttäuscht

  1. Naya schreibt:

    Oh man.
    Über die Herabwürdigung durch das „Mädels“ sollte man eigentlich gar nicht reden müssen.
    Und bei den beiden letzten Beispielen: aus eigenen schlechten Erfahrungen verallgemeinert? Oder aus eigenen Vorurteilen?

    Gefällt mir

  2. Martin schreibt:

    Ich als Apotheker und Inhaber des Ladens kann dir nur beipflichten. Ich weiß gar nicht, wie ich den Laden in Betrieb halten soll, wenn meine Ingenieure mal in Rente gehen, was nicht mehr lang hin ist. Dann müsste ich von 8-19.00 da sein und auf Urlaub weitgehend verzichten. Von den Überstunden für meine Apothekerin will ich gar nicht reden. Ich hätte eine Vertretungsbefugnis begrüßt. Wenn die KollegInnen da eine Konkurrenz sehen (offensichtlich), möchte ich mir die „Fähigkeiten“ dieser KollegInnen gar nicht vorstellen.

    Gefällt 1 Person

  3. nickel schreibt:

    „Mädels“ ist einfach nur sexistische Kackscheiße und hat in offiziellen Dingen absolut nix verloren. WTF?

    „auf eigene Kosten fortbilden“ – ich denke dazu wären mehr bereit, wenn das Geld auch sonst stimmte. Wer sehen muss, wie er sich und die Kinder durchbringt und die Miete bezahlt bekommt, kann das nicht mal eben mehrmals im Jahr stemmen. Das ist ableistische Kackscheiße.

    Was stimmt mit den Leuten nicht?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.