Der Wurm

Eine Mutter steht aufgebracht vor mir, und blickt mich anklagend an.

„Was soll das heißen, sie geben mir die Helmex Suspension nicht? Mein Kind braucht die aber!“

„Das kann sein, aber das ist ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Wurmerkrankungen. Bevor ich es abgebe, benötige ich ein Rezept.“

„Die Arzthelferin hat aber gesagt, dass ich es hier ohne Rezept bekomme!“

„Welcher Arzt war das denn? Ich kann das gerne telefonisch klären.“

Die Kundin winkt ab. „Ach egal. Lassen sie es sein, wenn sie uns nicht helfen wollen. Mein Kind hat VOGELKOT gegessen, ich brauche das jetzt SOFORT!“

„Wann hat ihr Kind denn den Vogelkot gegessen?“

„Vor einer Viertelstunde!!! Ich brauche das jetzt!“

„Selbst wenn es dabei Wurmeier verschluckt haben sollte – was ich stark bezweifle – bringt das Medikament zu diesem Zeitpunkt nichts. Helmex lähmt die reifen und unreifen Formen der Würmer, die dann mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Bei nicht geschlüpften Eiern hilft der Wirkstoff gar nichts. Zu ihrer Beruhigung: Würmer werden eigentlich eher von Mensch zu Mensch übertragen. Eine Infektion über Vogelkot wäre mir jetzt neu.“

„Sie WOLLEN mir nicht helfen, ich sage es ja!“

TILT

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Wurm

  1. gedankenknick schreibt:

    Tja, Sie WOLLEN einfach nicht helfen !einself!

    Das Manöver ist schon deshalb durchsichtig, da die Arztpraxis zur Rücksprache nicht angegeben wurde. Normalerweise kenn ich solche Auftritte aber zu den bekannten Geschlossen-Zeiten der fraglichen Arztpraxen, so dass eine Nachfrage eh erfolglos bliebe…

    Aber gewöhnlicher Weise ist bei mir dann Schritt 2: „Auf Privatrezept würde dies dann 21,66€ kosten derzeit…“ mit der Reaktion Das ist aber VIEL zu teuer! Normalerweise kostet das GAR NICHTS! Sie WOLLEN mir NICHT helfen… Sie wollen sich nur an meiner Notlage bereichern! samt theatralischem Rumdrehen und kinoreifen rausrauschen, meist noch unter wilden Beschimpfungen gegen mich und meinen Betrieb. Ist halt so.

    Am Ende bleibt: Man wird es doch mal versuchen dürfen! 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Jessica schreibt:

    😂😂😂 Ich fühle mit Dir, diese Art Situation ist echt in jeder Apotheke ab und ann zu finden 😂😂😂

    Gefällt 1 Person

    • Shark schreibt:

      Nicht nur in der Apotheke. Jeder der mit Kunden zu tun hat, kennt die „Ich höre nur, was ich hören will! Lalalala!“-Leute, die wissen, dass der Mensch, mit dem sie da zu tun haben, sich ganz persönlich aus purer Boshaft verweigert etwas für den Kunden zu tun, auch wenn es Geschäftsführung, Gesetz, gesunder Menschenverstand, Arzt, oder die physikalischen Gesetze nun mal so festgelegt haben. DU bist schuld!!einseinself!

      Gefällt 1 Person

      • Naya schreibt:

        Oh ja, das kenn ich – Kundendienstler im Transportsektor – auch sehr gut.
        „SIE wollen mir nur nicht helfen!“ gerne kombiniert mit verschiedenen sich teils auch widersprechenden Argumenten aus dem Tränendrüsen- oder dem Hobbyjuristenbereich. Und natürlich nicht zu vergessen die Forderung nach einem Vorgesetzten – das ging sogar schonmal soweit, daß verlangt wurde jetzt sofort direkt zum obersten Chef telefonisch zu verbinden …

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.