Die Nase – eine erogene Zone?

Ich habe durch die Testerei nun so einige Nasen gesehen. Dicke, dünne, knubbelige, feine. Es gibt Nasen mit putzigen kleinen runden Nasenlöchern, solche mit langen schmalen Schlitzen, stark behaarte oder komplett haarlose.

Sie haben manchmal große Poren und glänzen, und manchmal haben sie eine ganz feine und trockene Haut. Ab und zu sieht die eine Seite auch ganz anders als die andere aus. Und das Innenleben erst!

Nasenscheidewände scheinen bei jedem Menschen irgendwie anders aufgebaut zu sein. Auch hier gibt es glatte, oder solche mit kleinen Hügeln und Verengungen.

In manche Nasen gleitet mein Teststäbchen wie von selbst, bei anderen kommt man nur schlecht hinein, oder bräuchte ein angewinkeltes Stäbchen, um besser voran zu kommen – kurz, jede Nase ist anders, und das war mir vor dem testen tatsächlich noch niemals so bewusst.

Etwas anderes war mir dagegen auch neu. Offenbar kann der Naseninnenraum auch eine erogene Zone sein…

Während die meisten Probanden froh sind, wenn sie den Probennahme-Vorgang hinter sich haben, niesen müssen oder es sie fürchterlich kitzelt, scheint es der eine oder andere durchaus zu genießen, wenn ihm ein Fremder in der Nase popelt.

Da werden manchmal genießerisch die Augen geschlossen, und ich merke, dass eine wohlige Entspannung einsetzt. Was Anfang vergangener Woche passiert ist, das hatte ich allerdings so noch nie:

Ein durchaus nicht hässlicher Mann im mittleren Alter schloss dabei zunächst die Augen, um mich dann anzusehen:

„Oh, das fühlt sich ja richtig gut an. Geil!“

Ok… um die etwas peinliche Stille zu überbrücken plauderte ich etwas darüber, dass die Tests ja inzwischen nicht mehr so invasiv sind wie zu Beginn der Testerei, und so ein „Popeltest“ ja glücklicherweise nicht weh tut.

„Nein, nein. Das ist total schön was sie da machen. Wenn ich noch ein drittes Nasenloch hätte, dann dürften sie da jetzt auch noch rein.“

Sprachs und ließ mich verdattert stehen. Offenbar habe ich den Herren da jetzt auf ganz neue Ideen gebracht. Wer weiß, vielleicht gibt es in ein paar Monaten ganz neue Sextoys auf dem Markt? So ein Teststäbchen aus Leder? Oder enes das vibriert? Wer weiß?

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Nase – eine erogene Zone?

  1. Shark schreibt:

    Oh wow…. Das kann ich mir so gar nicht vorstellen. Mir hat mal ein HNO solche Watterollen getränkt mit abschwellender Flüssigkeit für einen Allergietest in die Nasenlöcher gerammt, so tief, das ich dachte, die stoßen mir ans Hirn. Darum habe ich einen Horror vor allem, was in die Nase geschoben wird.
    Gut anfühlen… No way. Vielleicht habe ich auch die gekrümmte Nasenscheidewand meiner Mutter geerbt, und darum ist es noch unangenehmer? Wer weiß….

    Gefällt mir

  2. Aponette schreibt:

    Dein Post von heute hat bei uns in der Apotheke für (dringend benötigte) Heiterkeit gesorgt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..