PTA-Reformgesetz – wieder mal

Über das unsägliche PTA Reformgesetz habe ich ja bereits geschrieben- eine Auswirkung davon bemerken wir gerade im Neuen Jahr. Es ist zugegebenermaßen nichts wirklich tragisch Schlimmes, aber es ist wieder mal so ein kleiner Stachel im Fleisch aller PTA, die gerne selbstverantwortlich arbeiten, und das in den vergangenen Jahren auch getan haben.

Ab sofort muss in unserem Laborprogramm und in unserem Rezepturprogramm ein zweiter Haken gesetzt werden, und zwar einer für die Aufsicht.

Sandra wollte es anfangs gar nicht glauben, dass wir jetzt sogar dann eine Aufsicht brauchen, wenn wir nur irgendwelche Pipettenmonturen prüfen. Offenbar hält man uns PTA sogar für sowas zu blöd.

Ggf. – warum gegebenenfalls? Ganz einfach: diese Aufsicht kann entfallen, wenn die betreffende PTA:

– ihre Ausbildung mindestens mit „gut abgeschlossen hat und nach der Ausbildung drei Jahre Vollzeit gearbeitet hat / wenn sie schlechter als „gut“ war muss sie 5 Jahre Vollzeit gearbeitet haben

– mindestens ein volles Jahr unter der Aufsicht des/der verantwortlichen Apothekenleiters/leiterin gearbeitet hat

– ein gültiges Fortbildungszertifikat der Apothekerkammer ihr eigen nennt

Für dieses Zertifikat muss man je nach Bundesland 50Euro bezahlen, und innerhalb von 3 Jahren mindestens 100 Fortbildungspunkte sammeln. Ein Punkt entspricht dabei 45min. Workload. Diese Punkte muss man in verschiedenen Kategorien sammeln (akkreditierte Online/Präsenzveranstaltungen, Inhouse-Veranstaltungen, Selbststudium mittels Fachzeitschriften, Unterricht an PTA Schulen, Verfassen von Fachartikeln etc.). Man muss dazu bedenken, dass die meisten Fortbildungen Geld kosten, und die Fortbildungszeit auch meistens nicht vom Arbeitgeber als Arbeitszeit anerkannt werden.

Und all das nur für einen blöden Haken im Programm, und dafür, dass man die Kassenrezepte nicht unmittelbar nach der Abgabe der Medikamente an den Kunden einem/einer Approbieren vorlegen muss (was auch in den seltensten Fällen passiert, selbst wenn man diese Voraussetzungen nicht erfüllt).

Viele werden darauf verzichten, weil der Aufwand für ein solch geringen Benefit zu groß erscheint. Und er ist es auch. In meinen Augen ist dieses Reformgesetz beinahe ausschließlich dafür geschaffen worden um meine Berufsgruppe klein zu halten. Danke ABDA. Großartig.

Und dennoch werde ich es machen. Gerade dann werde ich es machen. Um eine weniger zu sein auf die mit dem Finger gezeigt werden kann um zu sagen: „Seht her, die PTA. Fortbildungsunwillig und nicht bereit dazu, Verantwortung zu tragen. Und wenn es nur um diesen einen verdammten Haken im System geht, ich verdiene ihn mir.

Ich bekomme locker die 100 Punkte hin. Rechne ich alles zusammen, was ich in den vergangenen 3 Jahren angesammelt habe sind es vermutlich sogar weit mehr als 1000. Und ich werde sie alle an die Kammer schicken. Dort darf man gerne sehen, dass es uns engagierte PTA gibt.

Und noch etwas zum Geleit – macht ihr so weiter, dann werden in 10 Jahren noch mehr PTA frustriert der Apotheke vor Ort den Rücken zugedreht haben. Wenn es das ist was ihr wollt: nur zu, ihr seid auf dem besten Weg dorthin. Ich frage mich nicht erst seit gestern, was ich persönlich eigentlich noch hier verloren habe. Meine Antwort: es ist fast ausschließlich nur noch das Team in dem ich arbeite, was den Gang zur Arbeit nicht nur erträglich, sondern beschwingt macht. Wären nicht diese freundlichen, witzigen, herzlichen und eigenwilligen Menschen in meinem Leben, dann wäre es ärmer. Die Standespolitik dagegen hatte mich schon vor gut 10 Jahren so weit, dass ich den Hut nehmen wollte.

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..