Welcome back @ work

Seit ein paar Tagen bin ich wieder zurück bei der Arbeit. Es ist immer wieder wie ein „nach Hause kommen“ wenn ich durch die Türe der Apotheke gehe. Auch über die Kollegen freue ich mich und erzähle mit allen über die vergangenen Wochen.

Es ist schön, die vertrauten Kaffeetassen aus dem Schrank zu holen und eine gewisse Alltagsroutine wieder einziehen zu lassen. In der Apotheke hat dies glücklicherweise wenig mit Langeweile zu tun, da jeder Tag neue Herausforderungen bringt. Ich habe mich in den vergangenen Tagen mit jemandem unterhalten, der in einem Labor der pharmazeutischen Industrie sitzt und sich wahnsinnig langweilt.

Er will aber auf der anderen Seite auch nicht den Arbeitsplatz wechseln, weil er sich an die gute Bezahlung dort gewöhnt hat und auf das Geld nicht verzichten möchte. Das zeigt mir wieder deutlich, dass es gut ist, dass ich diesen Weg nicht eingeschlagen habe. Ich würde wahnsinnig werden, wenn jeder Tag gleich abläuft.

Routine kann etwas Schönes sein und beruhigend und entspannend wirken, aber wenn sie mein Leben bestimmen würde wäre das furchtbar.

Letzte Woche traf ich mich mit meiner Schwester und einer guten Freundin. Diese Freundin sagte, was meine Schwester und ich gemeinsam hätten sei, dass wir immer ein Projekt haben und auf allen Zylindern laufen müssen um zufrieden zu sein. Sie könnte Recht haben…

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Warum Stühle Luxus sein können

Ich lese immer gerne in einem PTA Forum bei Facebook mit. Dort finde ich die Themen die viele Kolleginnen bei ihrer Arbeit belasten, die ich (glücklicherweise) nicht am eigenen Leib erfahren muss.

Ein Thema das nicht nur dort immer wieder auftaucht ist das Stühle- Thema. Es gibt offensichtlich Apotheken, in denen den Angestellten keine Sitzgelegenheit angeboten wird. Selbst bei der Einstellung zugesagte Sitze (absurd genug dass man über so etwas beim Einstellungsgespräch überhaupt reden muss!!!) werden bei Arbeitsantritt weggeschlossen.

In manchen Apotheken überwacht der Inhaber sogar die einzige Sitzgelegenheit während seiner Abwesenheit per Kamera und ruft an (!) wenn sich jemand erdreistet dort zu lange zu rasten.

Leute – ich bin ehrlich entsetzt. Es wundert mich dann wirklich nicht mehr, wenn viele PTA und PKA solchen Arbeitsplätzen den Rücken kehren. Sowas ist überdominant und in meinen Augen schon an der Grenze dazu einen ICD zuzuordnen.

Irgendwo bei F40- F48…

Veröffentlicht unter Allgemein | 9 Kommentare

Tierheilpraktiker beim BTB – Teil 13

Das ist jetzt mein zweiter Sommerurlaub mit spannender Lektüre vom BTB! Daran merke ich wie schnell die Zeit verfliegt… Aber es ist sehr motivierend zu wissen, dass ich es bald geschafft habe. Und ich überblicke jetzt auch viel besser noch als im letzten Jahr, was ich mit dem Erlernten alles anfangen kann.

Interessanterweise habe ich gemerkt, dass ich den „Tierpsychologie“- Teil ganz besonders spannend fand. Diese Kapitel habe ich nach nur einmaligem Lesen richtiggehend aufgesaugt und verinnerlicht. Seither beobachte ich bei Hundehaltern in ganz anderer Weise als früher grundlegend falsche Verhaltensweisen ihrem Haustier gegenüber. Es sind in den meisten Fällen die kleinen „Schoßhündchen“ bei denen vergessen wird, dass ein Terrier drinsteckt. Und der sollte erzogen werden bevor er seine Umgebung terrorisiert.

In Lokalen beobachte ich immer wieder das Füttern der Hunde unter dem Tisch mit Essen, das vom Teller kommt. Und wenn fremde Menschen am Tisch vorbei laufen folgt auf jedes Verbellen derselben ein „beruhigendes“ Tätscheln des Hundes. Der bekommt natürlich auf diese Weise suggeriert, dass er erstens zu einem sehr hohen Rang aufgestiegen ist wenn er mit dem Alphatier Mensch gleichzeitig fressen darf. Zweitens wird das „Beruhigen“ nicht als solches wahrgenommen, sondern als Bestätigung und Belohnung des Verbellens. In meiner Familie gibt es auch so einen Hund, der ungestraft Kinder die am Tisch sitzen anspringt, verbellt und anknurrt. Das Tier folgt dabei nur seinen Instinkten, der Mensch versagt hier als Alphatier.

Mit der Heilpflanzenkunde als Zusatzqualifikation bei BTB bin ich aber im PTA- typischen Bereich absolut richtig gelandet. Sowohl bei Hunden von Bekannten, als auch bei Pferden durfte ich bereits erfolgreich experimentieren. Bei fast einem Dutzend „Probanden“ besserten sich die gesundheitlichen Probleme (Fellwechsel, Mauke, Husten) zum Teil deutlich. Ein Sommerekzemer hat gerade eine Kräuterkur von 6 Wochen begonnen. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was die Halterin mir berichtet!

Dazu muss ich aber sagen, dass jegliche von mir zusammengestellte Mischungen zuvor mit dem behandelnden Tierarzt abgesprochen wurden. Ich würde mir in meinem jetzigen Lernstadium nicht anmaßen alles schon alleine zu behandeln und Diagnosen selbst zu stellen.

Es ist aber – selbst wenn ich mich in der Apotheke weiterhin an der absolut richtigen Stelle sehe – eine Bereicherung und Erweiterung meines Wissens. Nicht nur für Tiere, auch für Menschen. Gerade im Bereich Umschläge und Wickel wusste ich bisher nicht so wahnsinnig gut Bescheid. Aber dazu mehr beim nächsten Mal!

Dieser Beitrag erscheint mit freundlicher Unterstützung des BTB

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

PTA im Wandel

Es soll sich ja so einiges verändern bei der PTA Ausbildung. Bisher dauerte die Schulzeit 2 Jahre, die Praktikumszeit in der Apotheke ein halbes Jahr. Um den Beruf als solchen aufzuwerten und um die umfangreichen Themen zu vertiefen hat die ADEXA schon vor der letzten Bundestagswahl angeregt, diese Zeit auf 3 Jahre zu verlängern.

Grundsätzlich stimmte ich dieser Verlängerung zu, denn ich weiß ja selbst wie eng der zeitliche Rahmen, und wie unfassbar viel Stoff zu erlernen war. Was mich davon abhielt dieser Verlängerung zuzustimmen war die Ausbildungsvergütung.

Die gibt es nämlich nicht. Im Gegenteil sind die meisten Schulen auch noch kostenpflichtig für die Schüler. Nun hat BGM Spahn angekündigt, die schulische Ausbildung für Gesundheitsberufe kostenlos gestalten zu wollen. In seinen Facebook Auftritten hat er sich außerdem folgendermaßen geäußert:

Der PTA-Beruf ist ein wichtiger Gesundheitsberuf. Ich habe mit den Apothekerverbänden darüber gesprochen, ob wir die PTA-Ausbildung nicht grundsätzlich reformieren sollten, sie in manchen Bereichen neu gestalten. Man könnte die Ausbildung erst einmal modernisieren. Man sollte sich auch da anschauen, wie ist die Finanzierung. Es gibt eine Ausbildungsvergütung – wie hoch ist die? Wie ist die Situation mit Schulen und Arbeitgebern im Verhältnis? Also auch eine Ausbildungsreform soll in dieser Legislaturperiode kommen. Da gehört auch die Frage der Schulzeit mit dazu.
(Quelle: PTAheute)

Ich bin gespannt ob er sich am Apothekertag dazu äußern wird… überhaupt darf man gespannt sein ob und in welchem Umfang er mit der „Basis“ diskutieren darf. Er hatte ja Bereitschaft dafür signalisiert nach seinem Vortrag auf der Expopharm mit den Apothekern in Dialog zu treten. Und zwar in dem Umfang der ihm von der ABDA eingeräumt wird.

Diese hatte nämlich zunächst verlautbart, dass die Zeit dafür fehle da das Programm zu umfangreich sei. Als sich eine Protestwelle der Basis abzeichnete widerrief der Sprecher der ABDA seine zuerst gemachte Aussage und behauptete, falsch zitiert worden zu sein.

Ganz großes Kino – es bleibt also spannend 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Entspannung und Zeit zum Nachdenken

In diesem Urlaub haben wir bewusst auf viel Programm verzichtet und uns einfach nur entspannt. Zeit auf das Meer zu blicken, den Möwen und den Wellen zuzuhören und die Gedanken fließen zu lassen.

Ich fühle mich wieder ganz bei mir und habe lange darüber nachgedacht, was mir im Leben Stress verursacht der mir nicht gut tut. Irgendwo muss der Hörsturz ja her gekommen sein…

Ich habe mir überlegt welche Projekte ich nach hinten schiebe und was ich gerne einmal ausprobieren würde. Es scheint noch immer sehr viel zu sein wenn ich meine Woche so überblicke, aber es sind eigentlich inzwischen nur noch Dinge, die mich glücklich machen 🙂

Der Tierheilpraktiker wird (so hoffe ich) im Laufe des nächsten halben Jahres abgeschlossen werden und es war – wenn ich das jetzt schon Revue passieren lasse – sehr lehrreich. Ich habe mir die Dinge aus der Ausbildung herausgezogen, die für mich wichtig waren. Außerdem habe ich total nette und kompetente Mitstreiterinnen gefunden mit denen weiterhin ein guter Kontakt besteht.

Anfangs haben viele in meinem Umfeld geunkt, ich würde mich damit übernehmen. Aber da ich mich wirklich für dieses Thema interessiere und etwas dazu lernen WILL klappt es richtig gut. Es war die richtige Entscheidung die ich jederzeit wieder treffen würde.

Die tägliche Bloggerei war mir irgendwann allerdings zu viel, und nach über 1000 Tagen am Stück blogge ich jetzt „nur noch“ dann, wenn es mir in den Fingern juckt, ich ein gutes Thema zu packen habe UND ich Zeit dazu finde. Daher kann es passieren, dass hier 2 oder 3 Tage mal nichts Neues steht. Ich hoffe meine Leser bleiben mit trotzdem gewogen 🙂

Andere Herausforderungen liegen noch vor mir und ich freue mich darauf. In diesem Sinne – wir lesen uns!

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Wie komplex ist Aspirin?

Jetzt ist es also wieder einmal so weit: ein „Allerwelts“ Medikament hat einen Lieferengpass – dieses Mal sogar vorher angekündigt! Aspirin Complex wird in diesem Winter knapp. Ist das nicht peinlich für den global player Bayer?
Es ist sicherlich unangenehm für alle Beteiligten, genau so unangenehm wie in den letzten Wochen, als Aspirin protect 100mg nicht lieferbar war. Aber den Kunden ärgert das üblicherweise letztlich nur ein paar Minuten lang. Dann kauft er die magenschützenden Blutverdünner eben von der Firma AbZ oder Hexal. Ähnlich laufen wird das auch wenn im Herbst die Complex Tütchen ausfallen – die Konkurrenz steht bereit und ist lieferfähig. Doch Aspirin i.v. ist ebenfalls ausgefallen – was stimmt denn da nicht in Bitterfeld?
Der Vertriebsleiter Thorsten Kujath erklärte der Presse „fortlaufende Korrektur- und Modernisierungsmaßnahmen am Produktionsstandort Bitterfeld (…) (die) zu vorübergehenden Produktionsengpässen bei der Fertigung von Aspirin complex“ führten. Das hat er sehr schön gesagt, aber glauben wir das tatsächlich? Glauben wir, dass Bayer quasi geplant ihre beste Erkältungskuh opfert und der Konkurrenz das Feld überlässt?
Es bleiben immerhin Zweifel, denn in unserer globalisierten Wirkstoffwelt steckt der Teufel oft im Detail. Eine überschwemmte Straße in Bangladesch führt vielleicht dazu, dass wir in Deutschland monatelang auf ein lebenswichtiges Medikament warten müssen.
Im Fall „Januvia“ werden den Apotheken gleich mehrere Gründe geliefert die sie dem Kunden erzählen können. Man kann sich wahlweise eine Graumarkt- Pharmamafia, oder einen globalen Hackerangriff auf die Herstellerfirma MSD heraussuchen. Am Besten man nimmt das, was einem je nach Tagesform besser in den Kram passt. Bei Variante A sind es entweder Apotheken oder der pharmazeutische Großhandel der Ware für den deutschen Markt verbotenerweise ins Ausland geschafft hat um Provisionen einzustreichen. Daher wurde die Abgabe stark kontingentiert und Januvia ist nur noch direkt und einzeln bei MSD zu beziehen. Das werden die Kunden uns aber nicht abnehmen, weil in Deutschland ja angeblich so hohe „Apothekerpreise“ verlangt werden. Dass wir im europaweiten Vergleich ziemlich weit unten rangieren ist so unglaublich, dass wir lieber die Erklärvariante B aus dem Hut ziehen: die Digitalisierung ist schuld. Im letzten Jahr gab es einen Hackerangriff auf die Firma MSD, der die weltweite Januvia Produktion bis zum heutigen Tag negativ beeinflusst hat. Dann sind alle bestürzt, niemand greifbares ist Schuld und der Kunde wird zur Not vom Arzt auf ein anderes Medikament umgestellt.
Wie so ein Lieferengpass zustande kommt konnten wir in den ersten Jahren der Rabattarzneimittel live beobachten. Die Krankenkassen warfen einen Wirkstoff auf die Auktionsbühne und baten die Hersteller um Gebote. Der, der das niedrigste aussprach hatte gewonnen und durfte fortan alle Menschen die bei dieser Kasse versichert waren ausschließlich mit seinen Produkten beglücken. Dumm nur, wenn es dann ein Kleinhersteller war der dann über Nacht statt 500 Blister am Tag auf einmal 20000 herstellen sollte. Diese Rabattarzneimittel waren dann nach genau vierzehn Tagen nicht mehr lieferbar.
Bei Valsartan sind wir zur Zeit auch mittendrin statt nur dabei. Nach der Verunreinigung des Wirkstoffes bei der Herstellerfirma in China wurden alle Präparate bis auf drei Firmen zurückgerufen. Die Kunden wurden nun auf diese Firmen umgestellt. Dass ein Lieferengpass da voraussehbar war haben viele Apotheken gedacht sie sind schlau und bestellen gleich einen kompletten Jahresbedarf bei ihrem Großhandel. Ob das nun (un)sozial, (un)gerecht, (un)kollegial oder nur wirtschaftlich gesehen klug war ist Ansichtssache. Jetzt sind natürlich keine Valsartane mehr auf dem Markt, und so mancher Kunde schaut in die Röhre. Eine der drei bisher als sauber geltenden Firmen hat nun am 15.08. doch einen Rückruf veranlassen müssen. Das ist wieder peinlich – ganz besonders für die Apotheker die ihren Kunden erzählt hatten, dass „Aurobindo“ nur sichere Ware produziert hat. Ein großer Schritt für unsere Glaubwürdigkeit.
Gefährlich leben zur Zeit die Wespen- Allergiker im Land. Es sind so viele dieser Stechinsekten unterwegs wie selten, aber die Injektoren (z.B. Fastjekt) und das Antiallergikum Celestamine die man für den Fall der Fälle im Notfall Set haben sollte sind was…? Genau. Nicht lieferbar. Ich wünsche einen entspannten Sommer. A apropos stechen – gibt es eigentlich noch irgendwo Tollwut Impfstoff? Oder IPV- Spritzen? Tetanus? Typhus? Man könnte heulen bei unserer Mangelverwaltung.
All das könnte mich nun aufregen. Aber was mich tatsächlich in diesem Zusammenhang unglaublich ärgert ist die Tatsache, dass ich nicht weiß wem ich Glauben schenken soll. Was soll ich dem Kunden sagen? Wenn zeitweise sogar Ibuprofen nicht zu bekommen ist weil die BASF einen Standort in Texas stilllegen musste? Was sage ich da?
Die Pharmafirmen produzieren offenbar alle derart billig und schlecht, dass so etwas nun häufiger vorkommen wird. Maximaler Profit bei minimaler Qualität zugunsten des Shareholder Values. Und wir dürfen die Folgen dann beim Endkunden schönreden und die Wogen glätten. Schöne neue Welt – vielleicht sollten wir auch ein Ministerium für Überfluss samt Neusprech einführen und den Leuten erklären, dass Bayer dieses Jahr ein maximales Minuswachstum bei Aspirin Complex erreicht hat. Klingt doch viel besser, oder?
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die Versandapotheken- Trolle im Netz

Da ich verständlicherweise viel auf einschlägigen (Apotheken) Seiten unterwegs bin, bekomme ich viel „passende“ Werbung eingeblendet.

Auch bei Facebook kommt viel ungewollte Werbebelästigung, besonders von der „Europa Apotheek“. Hier finden sich exorbitant viele Trolle die positive Kommentare schreiben. Richtig billige Facebook Profile mit allesamt verzerrten Gesichtern und fehlender Historie sowie nicht vorhandenen „Freunden“ im Profil.

Meistens findet sich der Spruch, die öffentlichen Apotheken in Deutschland seien nur noch „teure Salz- und Zuckerverkäufer“. Auf jeden negativen Kommentar (der von existierenden „echten“ Personen stammt) kommt ein solcher Troll aus den Tiefen des Netzes gekrochen und stiehlt den Lesern und Kommentatoren die Zeit.

Viele lesen nur den „copy and paste“ Kommentar, den man in gleichem Wortlaut bei verschiedenen Europa Apotheek Werbeeinblendungen finden kann, und nehmen ihn für bare Münze. Sie machen sich dann die Mühe und argumentieren mit diesem bezahlten Claqueur der ausländischen Versandapotheken herum, der vermutlich gar nicht mehr mitliest.

Liebe Leute – spart euch eure Mühe und Zeit! Es ist die reine Verschwendung sie mit solchen Unpersonen zu vergeuden. Bevor ihr mit jemandem schreibt, schaut erst einmal ob derjenige überhaupt eine Facebook Historie zu bieten hat. Wenn nicht, dann wisst ihr nun wenigstens mit welch verabscheuungswürdigen Methoden diese „Player“ spielen, und wie sie versuchen die Leute aufs Glatteis zu führen.

Das ist definitiv kein ernstnehmen der (potentiellen) Kundschaft. Leicht zu durchschauen und peinlich. Schämt euch!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen