Von einem Skandal zum nächsten…

Zuerst der Skandal um die verseuchten Eier aus den Niederlanden, und jetzt das: Glaxo Smithkline leitete über viele Jahre Impfviren ins Dresdner Abwasser ein, ohne diese zuvor inaktiviert zu haben. Das alles geschah natürlich versehentlich und unwissentlich, und für die Bevölkerung bestand niemals eine Gefahr. Wieso auch?

Da fragt man sich doch, warum es dann nicht einfach weiter eingeleitet wird, wenn das alles so ungefährlich ist?

Das selbe gilt für die holländischen Fipronil Eier. Bestand doch niiiemals eine Vergiftungsgefahr Leute! Regt euch nicht auf!

Jan Reuter hat zur Erklärung wieder ein gutes Video dazu gedreht – und er ärgert sich tatsächlich auch darüber. Wieso nur?

Das ist wohl ähnlich, wie in meinem gestrigen Beitrag – die Medikamente WISSEN das wahrscheinlich, wann sie schlecht zu werden haben. In einer Apotheke gehen sie bei 25.1 Grad Celsius kaputt, im Lieferwagen von DocMorris halten sie sich gut 4 Tage zwischen 40 und 60 Grad. Da besteht keine Gefahr für die Qualität…

Manchmal fragt man sich, wer hier eigentlich für dumm verkauft werden soll?

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von einem Skandal zum nächsten…

  1. Alexander schreibt:

    Beim Fipronil-Skandal musste ich doch ein wenig schmunzeln. Sicher, das Zeugs ist ab einer gewissen Dosierung gefährlich, aber ich möchte gar nicht wissen, wie viele Leute dieses Zeugs auch ohne Eier schon aufgenommen haben. Hast Du Dir mal angeschaut, wo der Wirkstoff Fipronil u.a. drin ist? In diversen apothekenpflichtigen Tierarzneimitteln, speziell Spot-Ons gegen Zecken, Flöhe, etc. – das bekannteste dürfte wohl Frontline sein.

    Spot-On auf’s Tier, das verteilt sich dann schön – und dann das Tier knuddeln. Schon hab ich meine Dosis, da das Zeugs ja auch über die Haut aufgenommen wird.

    Gefällt mir

  2. ednong schreibt:

    Ja mensch,
    das ist doch alles nur zu unserem Besten. Das Fipromil wirkt gegen Läuse – also gibst du dem Kinde täglich 2 verseuchte,äh, präparierte Eier und schon bringt es keine Läuse mehr aus der Kita mit.

    Und die Grippeviren, also wirklich. Sollen die Dresdner doch froh sein, sparen Sie so doch die Grippeschutzimpfung. Und sind immer up to date bzgl. der Viren …

    Tja, Gesetze scheinen immer nur für die Kleinen zu gelten …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s