Wenn eine Hand nicht weiß was die andre tut

Diese Woche hatten wir wieder ein tolles Beispiel dafür, dass Firmenfusionen selbst für die betroffenen Firmen selbst verwirrend sein können. Ein Kunde von uns hat eine schwere Migräne, die er mit den „Sumatriptan T ratiopharm“ Tabletten aber gut im Griff hat. Er kommt immer Mittwoch morgens und holt sich 4x4St. für die Woche bei uns ab, ist damit gut eingestellt und hat natürlich keine Lust das aufs Spiel zu setzen indem er den Hersteller wechselt. Es kam wie es kommen musste… letzte Woche erhielten wir von unserem Großhändler die Info, dass er keine „Sumatriptan T ratiopharm“ mehr an Lager hat, weil diese AV (außer Vertrieb) gehen. Schöne Bescherung! Wir riefen direkt bei ratiopharm an und fragten, ob vielleicht ein Nachfolger unter anderem Namen produziert wird – nein. Die Aussage war, dass der Vertrieb aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt wird. Wir erklärten das unserem Kunden, der uns daraufhin bat etwas herauszusuchen, das eine ähnliche Zusammensetzung hat. Wir suchten und fanden… „Sumatriptan ratiopharm“ Tabletten, also das gleiche, nur ohne „T“ in der Mitte. Wir schimpften erst einmal vor uns hin – ich meine ernsthaft: da erzählen uns Großhändler und Hersteller, daß es die Tabletten nicht mehr gibt, und dann finden wir nach kurzer Suche einen Nachfolger! Als die Packungen eintrafen und der Chef eine Vorgänger/Nachfolger – Verknüpfung in unserer Datenbank machen wollte damit die Statistik von den „T“ auf die normalen Sumatriptan überschrieben werden kann staunte er nicht schlecht, denn es ging nicht. Sumatriptan „ohne T“ ist zwar ein Nachfolgeartikel, aber ist der offizielle Nachfolger von „Sumatriptan ct“ und auch als solcher in der Datenbank gelistet. Ratiopharm gehört ja inzwischen unter ein Dach mit „Teva“ und eben auch mit „ct“, so dass die Firmenleitung wohl beschlossen hat, künftig nur noch eine Sorte Sumatriptan zu produzieren. Die alten „T“ und „ct“ gingen AV und das Produkt mit dem bekannteren Namen erhielt ein neues Packungsdesign und einen leicht veränderten Namen. Da soll sich noch einer auskennen!

Advertisements

Über ptachen

PTA mit Leib und Seele. Mittleres Alter, mittleres Gewicht, mittlere Optik. Meistens freundlich (bringt der Beruf so mit sich), etwas chaotisch, viel erlebt, viel gelitten. Bin jetzt mit mir im Reinen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wenn eine Hand nicht weiß was die andre tut

  1. Stella schreibt:

    Das „T“ steht für „Turbo“, die sollen laut Firma also im Vergleuch zu dem Nachfolger 10-15min schneller wirken. Hatten letzte Woche das gleiche Problem, nur unsere Kundin besteht auf das „T“ 😦

    Gefällt mir

  2. stuttgarterapothekerin schreibt:

    Ja, die Aufkaufwellen und die Folgen der Nicht-Lieferbarkeit…ich werfe nur mal S**d**z und H**al in den Raum.
    Grrrrr – wenn die betroffenen Firmen es wenigstens schaffen würden, das Produkt im Lauer AV zu setzen!
    Aber mal noch was anderes: 4×4 Tabletten pro Woche?!?
    Da hör ich ja schon den Entzugskopfschmerz angeschlichen kommen.
    Echt jetzt? So viel?
    Nimmt sie keine Prophylaxe (Betablocker oder die anderen Möglichkeiten)? Oder hat sie noch kein Arzt darauf angesprochen?

    Gefällt 1 Person

    • Old_Surehand schreibt:

      4×4 Tbl./Woche ist definitiv zu viel. Da besteht mit Sicherheit ein medikamenteninduzierter Kopfschmerz und die Patientin gehört entzogen – ist sicher nicht schön, aber sowas geht gar nicht.

      Gefällt mir

      • ptachen schreibt:

        Sehe ich genauso. Ich habe heute versucht mit dem Chef drüber zu reden, aber der hat da schon auf Granit gebissen. Der Arzt ist schon froh, dass sie von den Unmengen Dronabinol weg ist… Vielleicht ist sie Anfang der Woche zugänglich für ein Gespräch wenn sie die neuen Tabletten abholt. Ich tu mein Bestes! Wäre halt schön wenn der Arzt ins gleiche Horn bläst und nicht immer diese Riesenmengen aufschreiben würde, da stehen wir von vornherein auf verlorenem Posten.

        Gefällt mir

  3. Sarah PTA schreibt:

    *Teva, nicht TAD. 😉

    Gefällt mir

  4. ednong schreibt:

    Und die sind ohne „T“ absolut identisch? Dann freu ich mich ja schon darauf, wie ihr das der Kundin erklären wollt …

    Gefällt mir

    • ptachen schreibt:

      Nein, sind nicht ganz identisch, ich hab es mir heute angeschaut. Bei den neuen „ohne T“ sind z.B. Macrogol und Lactose dabei. Wird sicher spaßig das zu erklären, ich freu mich schon.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s